Start NEWS Chronik Vierjährige Enkelin von ihrem Opa missbraucht
GRAUSAME TAT

Vierjährige Enkelin von ihrem Opa missbraucht

OPA_ENKELIN
Symbolbild (FOTO: iStock)

Ein Opa aus Niederösterreich soll seine vierjährige Enkelin acht Mal missbraucht haben. Der Mostviertler stand jetzt vor Gericht.

Landesgericht St. Pölten: Ein 60-jähriger Opa aus dem Mostviertel soll sich acht Mal an seine Enkelin vergangen haben. Er soll sie auch des Öfteren begrapscht haben. Der Mann sei aufgeflogen, weil die Tante des Kindes ihn auf frischer Tat ertappt hatte. Daraufhin wurde der Opa bei der Polizei angezeigt.

Der 60-Jährige zeigte sich beim Prozess geständig: „Es tut mir so leid. Das erste Mal ist es beim Popo einschmieren passiert.“

Er wurde zu 21 Monaten teilbedingter Haftstrafe verurteilt. Davon muss er sieben Monate im Gefängnis absitzen. Außerdem muss der Opa rund 7.000 Euro Schmerzensgeld für die Enkelin zahlen und eine Alkoholentwöhnungs- und Psychotherapie machen. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Quelle: Heute-Artikel

Vorheriger ArtikelĐoković-Trainer Vajda: „Es wird schwer, dass Nole wieder zurückkehrt“
Nächster ArtikelEuGH: Weniger Beihilfe für Kinder im Ausland nicht rechtens
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!