Vučić und Kitarović für Friedensnobelpreis nominiert

ENTSCHEIDUNG IM DEZEMBER

Vučić und Kitarović für Friedensnobelpreis nominiert

4409
Vucic-Grabar-Kitarovic Nobelpreis
Aleksandar Vučić und Kolinda Grabar-Kitarović sind für den prestigereichsten Nobelpreis nominiert.(Foto: screenshot/kinfo)

Sie leben in Saus und Braus, verfolgen leidenschaftlich die Fußball-Weltmeisterschaft und reisen gerne zu exklusiven Hotspots. Auf der Liste der Kandidaten für den Friedensnobelpreis finden sich auch zwei Politiker vom Balkan, die mit ihrem Engagement zum Weltfrieden beigetragen haben.

Die Leitung des Osloer Friedensforschungsinstituts  hat wie jedes Jahr eine Favoritenliste erstellt. Dabei gelten zwei Staatsoberhäupter vom Balkan als Favoriten für den renommierten Preis. Laut Nobelkomitee in Oslo gingen für dieses Jahr fünf Nominierungen ein. Das ist die bislang zweithöchste Zahl von Vorschlägen. Neben dem Saudischen König Salman, dem russischen Präsidenten Putin, dem US-Präsidenten Trump stehen auch Aleksandar Vučić und Kolinda Grabar-Kitarović für den prestigereichsten Nobelpreis auf der Liste.

Aleksandar Vučić habe die unüberwindbaren Spannungen zwischen Serbien und dem Kosovo gelöst. Seine bahnbrechende Idee des Gebietstauschs entlang der ethnischen Grenzen zähle zu den bisher größten politischen Errungenschaften am Balkan. Sein diplomatisches Geschick und Kompetenz haben ihn zum wichtigsten Friedensstifter Europas katapultiert. Das mehrheitlich von Serben bewohnte Nord-Kosovo wird demnächst zu Serbien gehören und die südserbische Stadt Preševo, die mehrheitlich von Albanern bewohnt wird, geht an den Kosovo. „Wir sind die größte und älteste Nation auf dem Balkan. Wer soll den Friedensnobelpreis gewinnen, wenn nicht ich?“, fragte Aleksandar Vučić die serbischen Medien.

Die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarović ist die erste Frau vom Balkan, die für den Nobelpreis nominiert wurde. Ihr Einsatz während der Fußball WM in Russland löste weltweite Sympathie für „Präsidentin Knutschović“ aus. Viele internationale Medien bezeichneten sie als die schönste Verliererin der WM-Geschichte. Ihre Bikini-Fotos heimsten ihr den Titel zur attraktivsten Präsidenten der Welt ein. „Mein Motto lautet ‚mir, mir, mir niko nije kriv‘“, so Grabar-Kitarović über ihre Nominierung. Der Gewinner des Preises, der mit etwa 870.000 Euro dotiert ist, wird am 10. Dezember bekannt gegeben.

*Diese Meldung hat satirischen Charakter.*