Start NEWS PANORAMA Belgrad: Vučić verbietet „24-Stunden-Fast-Food-Lokale“
NACHT-GASTRO

Belgrad: Vučić verbietet „24-Stunden-Fast-Food-Lokale“

Vucic_Serbien_Ausnahmezustand_Aufhebung
(FOTO: BETA)

Belgrad ist am Balkan und bei ausländischen Touristen dafür bekannt, dass viele Restaurants und Lokale rund um die Uhr offen haben.

Ähnlich wie in New York gibt es in der serbischen Hautptstadt – und zwar nicht nur im Zentrum – viele Restaurants, Imbisse und Lokale, die auch in den nächtlichen Stunden Essen anbieten. Doch genau das soll sich nun ändern, kündigte der Vizebürgermeister der Stadt Goran Vesić an, der in der Serbischen Fortschrittspartei von Staatspräsident Aleksandar Vučić ist und diesem gegenüber als “sehr loyal” gilt.

Lokale in Wohnhäusern betroffen
“Es gibt viele Fast-Food-Lokale, die in Wohnhäusern sind und 24 Stunden offen haben. Seit Jahren sind wir mit Beschwerden von BewohnerInnen konfrontiert, die sich darüber beklagen, dass sich in den nächtlichen Stunden vor ihren Wohnhäusern Menschen versammeln und Lärm machen. Das ist keine normale Situation und diese BürgerInnen haben auch Recht”, so Vesić.

Wenn es nach ihm und der Belgrader Stadtregierung geht, soll das Ganze bald ein Ende haben: Den Lokalen wird bald eine maximale Öffnungszeit bis Mitternacht verordnet.