Start NEWS PANORAMA WhatsApp: Ortung durch Eltern und Chef möglich

WhatsApp: Ortung durch Eltern und Chef möglich

(Foto. iStock)

Der Messenger plant, bei Gruppenchats eine neue Funktion einzuführen. Dabei soll der Standort der Teilnehmer in Echtzeit angezeigt werden. Rechtlich könnte es zu Schwierigkeiten kommen.

Die Gruppenchat-Funktion bei Whatsapp ist beliebt, um jederzeit das Neuste von seinen Freunden und Bekannten mit zu kriegen oder auch um Partys oder Veranstaltungen zu organisieren. Damit die Gruppenmitglieder informiert sind, falls sich jemand zum Beispiel verspätet, plant Whatsapp eine neue Funktion einzuführen, wie “heute.at” berichtet.

Davon spricht der Twitter-Nutzer Wabetainfo, der schon mehrmals kommende Funktionen vorab veröffentlichte. So sei in einer Beta-Version des Messengers, einer Entwicklerversion für Testzwecke, ein neues Feature mit dem Namen Live Locations versteckt, das den Standort der Teilnehmer in Echtzeit an die Gruppe übertragen soll.

LESEN SIE AUCH: KEIN WHATSAPP FÜR MILLIONEN SMARTPHONE-BESITZER

Die Ankündigung über den Stopp des Supports für diverse Betriebssysteme hat WhatsApp nun tatsächlich umgesetzt. Millionen Nutzer mussten sich seit Anfang 2017 vom Messenger-Dienst verabschieden.

 

Ob die Daten von der Facebook-Tochter gut geschützt werden, ist noch nicht klar. Wie schon bei früheren Änderungen könnte jedoch auch diese Funktion den Datenschützern Sorge bereiten. So könnten beispielsweise Chefs mittels WhatsApp-Gruppenchat prüfen, wo sich ihre Mitarbeiter momentan aufhalten. Dasselbe gilt für Eltern, die ihre Kinder orten könnten. Dabei begeben sich die Überwacher jedoch in eine rechtliche Grauzone. Ohne das Einverständnis von Kindern oder Mitarbeitern ist die Überprüfung deren Standorts tendenziell verboten, laut “Standard”.

Die Funktion soll zwar nach der Installation deaktiviert sein und es soll möglich sein, die Übertragung des Standorts manuell ein- und auszuschalten. Wer ganz sicher gehen will, sollte jedoch den Zugriff von Whatsapp auf die Ortungsdienste im Betriebssystem deaktivieren. Wann und ob die Funktion überhaupt in eine finale Whatsapp-Version eingebunden wird, ist derzeit nicht bekannt.