Start NEWS CHRONIK Wienerin vor Gericht: Sterbehilfe oder Mord?
HEIKEL

Wienerin vor Gericht: Sterbehilfe oder Mord?

Die Dame wurde 16 Stunden später, stark alkoholisiert und unter Medikamenten zu Hause festgenommen. Mit etwa 1,8 Promille war die Frau laut Gutachtern zum Tatzeitpunkt aber bei vollem Bewusstsein und demnach des Ausmaßes ihrer Handlung bewusst.

Auf die Frage der Richterin, wie sie heute zur Tat steht, worauf die Dame „Ich würde es wieder machen, wenn ich es ihm versprochen hätte.“, antwortete.
Weitere Verhandlungen wurden auf den 22. Oktober vertagt.