Start NEWS POLITIK „100 Morde“: Präsident des Kosovo in Den Haag angeklagt
KRIEGSVERBRECHEN

„100 Morde“: Präsident des Kosovo in Den Haag angeklagt

Hashim Thaci - Politco
(FOTO: Politico)

Der Präsident des Kosovo Hashim Thaci muss sich vor dem Sondergericht zur Ahndnung von Kriegsverbrechen während des Kosovo-Krieges verantworten.

Die Anklage des Haager Sondergerichts legt ihm Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last. In der Anklageschrift wird von 100 Morden gesprochen, für die Thaci verdächtigt wird. Wie es heißt ist die Anklage im April fertiggestellt und am Mittwoch veröffentlicht worden. Nicht nur der Name von Thaci findet sich in der Anklageschrift: Auch neun weitere UCK-Kämpfer sollen zur Verantwortung gezogen werden.

Absage der Washington-Reise
Vor einigen Wochen kündigte Thaci bereits an, dass er nicht mehr für das Amt des Präsidenten kandidieren werde. Nun spekulieren kosovarische Medien, ob das auch mit der Anklage zusammenhängt. Er selbst hat jedenfalls die Teilnahme an Verhandlungen in Washington abgesagt, bei denen man mit serbischen Vertern auf die Initiative des Weißen Hauses hätte sprechen sollen.

Der 52-jährige Thaci begründete seinen Rückzug aus der Politik nicht.