Start Balkan
Preispolitik

17 Euro für Eisbecher: Schockierende Preise in Kroatien

EISBECHER_KROATIEN
(FOTO: iStock)

Der bosnisch-herzegowinische Influencer Mirza Mustafagic erregte kürzlich Aufsehen mit einem TikTok-Video, in dem er die Preispolitik eines renommierten Hotels in Opatija, Kroatien, anprangerte. Er zeigte sich überrascht über den Preis eines Eisbechers: 17 Euro für eine Kreation aus vier Kugeln Eis, zwei Soßen und Pralinen. Dieser Preis wurde zum Diskussionsthema hinsichtlich der Gastronomiekosten in bevorzugten Lagen.

In seiner Videobotschaft drückte Mustafagic, ungeachtet seiner Liebe zu Kroatien und dem Entschluss, das Land weiterhin zu besuchen, sein Erstaunen über die hohen Kosten aus. Diese Enthüllung löste eine breite Diskussion aus, während zahlreiche Online-Nutzer seine Ansicht unterstützten und die Preisstrategie vehement kritisierten. Reaktionen wie ‚Sie haben es übertrieben‘ oder ‚Für das Geld würde ich lieber nach Monte Carlo gehen‘ unterstrichen die vorherrschende Meinung.

@mirza.mustafagic Volim Hrvatsku i dalje ću naravno dolaziti ali ove cijene su skuplje nego vani. Sve znam, najljepse more, slazem se… ali ovo jeste skupo. Slažete se? #nohate #lovecroatia ♬ original sound – Mirza Mustafagic

Ortsabhängige Preisstruktur

Manche Kommentatoren machten darauf aufmerksam, dass die hohen Preise durch die Lage gerechtfertigt seien und empfahlen, bei Unzufriedenheit nach günstigeren Alternativen Ausschau zu halten. Einige Nutzer merkten an, dass Kritik an den Preisen eines der teuersten Hotels in Opatija nicht gerechtfertigt sei und wiesen darauf hin, dass es in der Stadt auch preiswertere Optionen gebe. Ein Kommentator fasste zusammen: ‚Man sollte sich nicht wundern, schließlich ist es ein Fünf-Sterne-Hotel‘.