17-Jähriger stirbt nach heftiger Prügelei um Party-Girl!

HERZSTICH

1686

17-Jähriger stirbt nach heftiger Prügelei um Party-Girl!

Party-Nacht endete tödlich
Der Angeklagte plädiert auf Notwehr: "Ich habe aus Angst zugestochen" (Symbolbild FOTO: iStock)

Dem 17-jährigen Lehrling soll ein attraktives Mädchen gefallen haben, doch ein zweiter Mitstreiter machte ihm Konkurrenz – daraufhin folgte eine Schlägerei. Nun stand der Täter vor Gericht.

Im Vorjahr trafen sich der Tischlerlehrling Keshavan H. und seine Freunde zur „Mutter aller Eskalationen“ wie sich die Party nannte, um einen ausgelassenen Abend zu genießen. Dort sah der junge Vorarlberger ein attraktives Party-Girl, doch auch Muhamet S. aus Imst hatte ein Auge auf sie geworfen.

Es soll zunächst zu einem Schreiduell gekommen sein, dann aber flogen die Fäuste. Der beschuldigte Imster soll nach eigenen Angaben, Angst bekommen und daraufhin sein Messer gezückt haben. „Ich habe aus Angst zugestochen“, vor Gericht plädierte Muhamet S. jetzt auf Notwehr.

Der Gutachter aber sprach dagegen mit dem Argument, dass der Körper des Opfers eine zweite Stichwunde im Beckenbereich aufweist. Dabei soll die Klinge so wuchtig hineingestoßen worden sein, dass sogar der Knochen verletzt wurde.

An diesen Stich könne sich der Angeklagte aber, aufgrund des Konsums von Alkohol und Ecstasy, nicht mehr erinnern. Die Geschworenen berieten sich bis spät in die Nacht. Derzeit drohen dem jungen Mann zehn Jahre Haft.

Teile diesen Beitrag: