Start NEWS Chronik 21-Jähriger nach Kopfsprung querschnittsgelähmt
BADEUNFALL

21-Jähriger nach Kopfsprung querschnittsgelähmt

(FOTO: Google Maps-Screenshot/Monika Sacher)

Am Wörthersee feierte eine Gruppe mit viel Alkohol. Zwei junge Männer sprangen ins seichte Wasser.

Die Steirer feierten im Klagenfurter Strandbad eine Party. Mit selbstmitgebrachtem Alkohol betranken sich die jungen Männer vor Ort und als sie Nachschub bei den Wirten holen wollten, wurde ihnen das verwehrt. Die Gruppe sei bereits viel zu stark betrunken gewesen. Auch das Ausleihen eines Bootes wurde ihnen aufgrund ihres Zustandes nicht ermöglicht.

Aus diesem Grund feierten die Männer am Ufer des Sees weiter. Beim Nichtschwimmerbereich setzte dann einer der Feiernden (21) zu einem Kopfsprung an. Einer seiner Freunde sprang nach und verletzte sich am Knöchel. Nach seinem Köpfler in das seichte Wasser sei der erste Springer zwar ansprechbar gewesen, hätte jedoch seine Beine nicht gespürt.

„Alkohol und Wasser vertragen sich nicht“
Der Notarzt wurde verständig. Der junge Mann wurde wegen Verdacht auf eine Verletzung der Halswirbelsäule ins Krankenhaus gebracht. “Alkohol und Wasser vertragen sich nicht”, so Wilfried Kammerer von der Wasserrettung Klagenfurt gegenüber “ORF Kärnten“. Am Mittwoch berichtete die „Kleine Zeitung“, dass der 21-Jährige nun querschnittsgelähmt ist.