Start News Chronik
WIEN

30.000 Euro Drogen-Geld sichergestellt, zwei Serben und ein Pole verhaftet

(FOTOS: LPD Wien, iStockphoto)

Der Wiener Polizei gelang es am Donnerstag gleich drei mutmaßliche Drogen-Dealer dingfest zu machen. Sie stellten über 3,5 Kilo harte Drogen und 30.000 Euro sicher.

PENZING/MEIDLING: Am Donnerstag landeten Beamte der Bundeshauptstadt gleich zwei Volltreffer und konnten insgesamt 3 Drogen-Dealern das Handwerk legen. Bei den zwei Festnahmen handelte es sich um nicht zusammenhängende Taten. In beiden Fällen war jedoch ein serbischer Staatsbürger involviert.

PENZING: Die Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität beobachteten gegen Mittag im 14. Wiener Gemeindebezirk einen Serben beim Verkaufen von Drogen auf offener Straße. Der Mann hatte 1.155 Euro in Bar sowie ganze 21 Portionssäckchen Heroin bei sich. Das entspricht etwa 32 Gramm Heroin. Die Polizei nahm den Dealer fest, seine beiden mutmaßlichen Kunden, zwei Österreicher, wurden auf freiem Fuß angezeigt. 

MEIDLING: Dieser Vorfall wurde allerdings am selben Tag im 12. Wiener Gemeindebezirk weit übertroffen. Polizeibeamte wurden gegen 16 Uhr zu einem Streit in einer Wohnung in Wien Meidling gerufen. Im Zuge des Einsatzes bemerken die Beamten verschiedene Suchtmittel in der Wohnung. Diese wurde daraufhin auf Verdacht vom Landeskriminalamt Wien durchsucht.

Dabei konnten die Einsatzkräfte 2.438,18 Gramm Ecstasy, 1.103,07 Gramm Amphetamine, und 236,96 Gramm Cannabis sicherstellen. Weiters fanden die Beamten 589 LSD-Trips, 592,51 Gramm MDMA und Bargeld in Höhe von 30.000 Euro. Die beiden anwesenden Männer, ein 31-jähriger Serbe und ein 40-jähriger Pole, wurden wegen Verdacht des Rauschgifthandels festgenommen. 

Wie finden Sie den Artikel?