Start NEWS CHRONIK 32-Jähriger betäubt Ex mit Schlaftabletten, um sie zu vergewaltigen
NACH TRENNUNG

32-Jähriger betäubt Ex mit Schlaftabletten, um sie zu vergewaltigen

(FOTOS: iStockphotos)

Der 32-Jährige aus Niederösterreich saß auf der Anklagebank, da er seine ehemalige Partnerin mit Tabletten gefügig gemacht und sie danach vergewaltigt hat. Er zeigte sich geständig.

„Es tut ihm leid, was passiert ist. Dass er ausgerastet ist, sich in der Emotion hat hinreißen lassen“, erklärte der Anwalt des Niederösterreichers vor dem Gericht in St. Pölten. Er habe gegenüber seiner Ex-Freundin zudem immer „innige Gefühle“ gehegt und ihr „nie etwas Böses“ wollen.

Schlaftabletten gesammelt
Der Angeklagte habe über eine Zeit lang Schlaftabletten gesammelt, um sie laut Anklage, griffbereit zu haben, sobald sich die Gelegenheit ergibt. Er zerstampfte die Medikamente und jubelte sie seiner ehemaligen Partnerin am 25. Mai 2019 unter. Danach hat er die Frau vergewaltigt.

„Mit der Trennung schwer getan“
Der Verteidiger des 32-Jährigen erklärte, dass sich sein Mandat mit der Trennung „schwer getan“ habe und er sich in einem psychischen Ausnahmezustand befinde. Er habe auch einen Therapeuten aufgesucht, da er einen Selbstmordversuch hinter sich habe.

Das Gericht verurteilte den Niederösterreicher zu fünf Jahren Haft. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.