Start Infotainment Kurios
KRANKHEIT

Ärztliche Befunde: Hitler hatte deformierten Micro-Penis

(FOTO: Wikimedia Commons/Mihailo1997)

Historiker, Soziologen und Psychologen spekulieren seit Jahrzehnten darüber, was Adolf Hitler zum größten Monster der Geschichte werden ließ. Bei einer der Theorien geht es um- ihr habt es vielleicht geahnt- Hitler’s angeblichen Mini-Penis.

Die Missbildung seiner Genitalien galt lange als Gerücht. Ein lange verschollenes ärztliches Dokument aus dem Jahr 1923 zeigt aber, dass der Nazi-Führer an einem sogenannten Kryptorchismus (Hodenhochstand) litt. Als Hitler damals in einem Gefängnis in Landsberg landete, untersuchte ihn der Anstaltsarzt Josef Brinsteiner und stellte die Missbildung fest.

“Hitler has only got one ball”, sangen britische Soldaten während des Zweiten Weltkriegs. Zunächst wurde das nur für Propaganda der Alliierten gehalten, aber es sollte sich noch bewahrheiten. Auch Hitlers Leibarzt Theodor Morell soll in einer Krankenakte eine Deformation des Penis des gebürtigen Oberösterreichers vermerkt haben. Weiters soll er ihm Aufgrund seiner niedrigen Libido Hormone, Amphetamin und Kokain verschrieben haben.

Im Buch ‘Hitlers letzter Tag’ schreiben die Autoren Jonathan Mayo und Emma Craigie auch über Hitlers Penisssituation: “Es wird angenommen, dass Hitler selbst zwei Formen von Genitalanomalien hatte: einen Hoden ohne Senkung und eine seltene Erkrankung namens Penishypospadie, bei der sich die Harnröhre an der Unterseite des Penis öffnet.” Dies könnte auch auf einen Micro-Penis hinweisen. Es kursierten immer wieder Gerüchte darüber, dass Hitler panische Angst vor Entblößung hatte. Hatte sein angeblicher Micropenis etwas damit zu tun? Die Berichte über seine deformierten Genitalien würden auch erklären, warum der “Führer” selber kinderlos blieb, obwohl er die Bevölkerung dazu anstiften wollte, möglichst viele “Arier” zu zeugen.

Wie finden Sie den Artikel?