Start Aktuelle Ausgabe Alles für den Herrn – Wie Mann sich pflegen sollte!
LIFESTYLE

Alles für den Herrn – Wie Mann sich pflegen sollte!

FOTO: iStockphoto

Seine Haut, aber auch das Haar sind ganz anders als das derer, die sich ständig pflegen – der Frauen. Dennoch brauchen auch sie Pflege, besonders, wenn es Probleme mit der Haut oder dem Haar gibt. Dass ein Mann sich um sich selbst kümmert, macht ihn nicht weniger männlich, im Gegenteil…!

Auch die Männer sind nicht mehr, was sie einmal waren. Aber das ist nicht im negativen Sinne gemeint. Im Gegenteil. Es gibt immer weniger ungepflegte oder auch „echte“ Männer mit einem Liebesteppich auf der Brust, pickliger oder rauer Haut, Haaren voller Schuppen, einem Bierbauch und Zähnen, die zeigen, dass sie fleißige Raucher sind. Dass die Männer heute mit der Zeit gehen und sich einiger Notwendigkeiten und ihrer Lösungen bewusst geworden sind, bedeutet nicht, dass sie weniger männlich sind. Im Gegenteil.

Welcher Frau gefällt bei einem Mann nicht eine rasierte, weiche und duftende Gesichtshaut? Welcher Frau gefällt bei einem Mann kein seidiges Haar? Pflege ist nicht nur die Sache eines Geschlechts. Aber natürlich hat alles sein Maß. Und auch das gilt für beide Geschlechter. Beide sollten sich darum bemühen, ihre natürliche Schönheit auf möglichst gesunde und gut dosierte Weise zu pflegen. Das heißt: Liebe Männer, pflegt euch, aber übertreibt es nicht!

LESEN SIE AUCH: 4 Eigenschaften, die sich jeder Mann bei einer Frau wünscht!

  

Selbstverständlich spielt das Aussehen einer Frau eine wichtige Rolle. Allerdings ist dieser Faktor für Männer bei weitem nicht der wichtigste, wenn sie ihre Traumfrau wählen. Was noch eine Rolle spielt, lest ihr nun…

 

Das stärkere Geschlecht – die zartere Haut
Tatsache ist, dass die Haut der Männer wesentlich robuster ist als die der Frauen. Einerseits ist die Männerhaut um 20 % dicker und andererseits ist die dickere Hautschicht reicher an Kollagenfasern und Elastin, was sie stärker und elastischer macht. Aber dennoch ist die Haut der Männer genau wie die der Frauen verschiedenen äußeren Einflüssen ausgesetzt. Zum Beispiel beeinträchtigen Rasuren, Behandlungen mit Aftershave, Sonne, Tabak, Alkohol, Stress, Schlafmangel, schlechte Ernährung und Ähnliches die Gesichtshaut. Dabei ist die männliche Haut fettiger als die weibliche und benötigt daher die rituelle wöchentliche Pflege erheblich dringender. Vergessen wir nicht, dass Schnitte, Entzündungen, Infektionen durch eingewachsene Haare und Rötungen Probleme sind, mit denen Männer sich regelmäßig nach, aber auch vor dem Rasieren herumärgern müssen. Wichtig ist daher folgende Routine: Achten Sie auf die Hygiene Ihrer Hände und des Gesichts vor dem Rasieren, beachten Sie beim Rasieren alle Regeln, wechseln Sie die Klinge jedes Mal und verwenden Sie Antiseptika. Nach dem Rasieren benutzen Sie ausschließlich Lotionen ohne Alkohol.

Des Mannes Haar ist sein halber Stolz
Haare waschen und föhnen ist einfach, oder nicht? Aber warum werden unsere Haare dann nie so schön wie beim Friseur? Liebe Männer, bei der Haarpflege gibt es drei wichtige Schritte: Vor dem Waschen prüfen Sie die Temperatur des Wassers. Kaltes Wasser ist gut für die Durchblutung, aber nicht, um Schmutz aus den Haaren zu waschen. Auf der anderen Seite trocknet zu heißes Wasser die Kopfhaut und damit auch das Haar aus. Hier gilt eindeutig die Regel der goldenen Mitte. Wenn Sie die optimale Wassertemperatur eingestellt haben, shampoonieren Sie Ihr Haar ein, und dann ist wichtig, dass sie es sorgfältig und gründlich ausspülen. Viele Männer spülen das Shampoo nicht vollständig aus, was das Haar trocken macht und ihnen das Volumen raubt. Und wie sollten Sie es trocknen? Am besten, indem Sie es mit einem Handtuch abfrottieren und dann alleine trocknen lassen. Das ist nicht gerade praktisch, vor allem, wenn man in Eile ist und lange Haare hat. Aber obwohl der Föhn eine schnelle Lösung zu sein scheint, trocknet seine Hitze das Haar aus, das dann spröde wird und bricht. Darum ist es wichtig, den Föhn in einer Distanz von 15 cm vom Haar entfernt zu halten und vor und zurück zu bewegen. Vielleicht wäre es nicht schlecht, vor dem Föhnen ein Produkt aufzutragen, das das Haar vor Hitzeschäden schützt… Und am Ende: das Styling. Dieser Schritt ist sehr davon abhängig, wie das Haar geschnitten ist, aber auch von der Textur Ihres Haares. Sie sollten unbedingt ein Produkt finden, das zu Ihrem Haartyp passt. Aber wie soll man das entscheiden, wenn die Regale in den Drogerien einfach zu voll sind? Vielleicht sollten Sie bei der Auswahl Folgendes wissen:

GEL

FOTO: iStockphoto

Ideal um das Haar und „extreme“ Frisuren in Form zu bringen. Viele Gels verleihen dem Haar einen „Wet Look“, aber auch Festigkeit und Glanz. Meiden Sie sie, wenn Sie feines Haar haben, denn in diesem Fall wird Ihre Kopfhaut sichtbar werden.

WACHS

FOTO: iStockphoto

Die perfekte Lösung für alle kurzen Frisuren, denn es gibt Glanz, Textur und mäßige Festigkeit. Meiden Sie es, wenn Sie lange Haare haben, denn es belastet das Haar. Beachten Sie, dass man Wachs unbedingt zwischen den Handflächen erwärmen muss, bevor man es aufträgt.

SPRAY

FOTO: iStockphoto

Wie flüssiges Gummi ist Spray ideal für Festigkeit und Volumen. Passen Sie aber auf, dass Sie damit das Haar nicht überlasten, denn dann bleiben Rückstände, die man für Schuppen halten könnte.

CREME

FOTO: iStockphoto

Ideal für lockiges und grobes Haar mit Föhnschäden. Sie macht das Haar glänzender und glatter.

FACTS
1. Studien zeigen, dass etwa 65 % der Männer empfindliche Haut haben. Darum müssen sie ihrer Haut regelmäßige Pflege gönnen.
2. Trotz guter Anlagen für eine schöne Haut können die äußeren Einflüsse sehr schädlich sein. Und genau das ist der Grund, warum es am Markt so viele Pflegeprodukte für Männer gibt.
3. Etwa 56 % der Männer leiden laut Untersuchungen an trockenem Haar. Das belegt die Bedeutung von feuchtigkeitsspendenden Cremes.
4. Hautärzte weisen darauf hin, dass Sorgfalt beim Rasieren das Haar vor schlechten klimatischen und anderen Belastungsfaktoren schützen kann.
5. Die Haare im Gesicht des Mannes sind 100-mal gröber als die an jedem anderen Körperteil. Darum benötigt auch der Bart Conditioner und Balsam.

Vorheriger ArtikelKOSMO verlost 5×2 Tickets für das spektakuläre Weihnachtsprogramm!
Nächster ArtikelPraljaks Abschiedsbrief: der letzte Wunsch des verurteilten Generals
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!