Start NEWS PANORAMA Anker & Lidl: Produktrückruf für Mohngebäck
GESUNDHEITSRISIKO

Anker & Lidl: Produktrückruf für Mohngebäck

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Beim Diskonter Lidl werden gleich zwei Produkte aufgrund eines möglicherweise erhöhten Morphingehaltes zurückgerufen. Auch ein Anker-Mohngebäck ist betroffen.

Wer in den letzten Tagen bei Lidl „Omas Backstube Klassischer Mohnstrudel, 600 g“ oder „Omas Backstube Gemischtes Kaffeekränzchen, 300 g“ gekauft hat, der sollte das Produkt auf keinen Fall verzehren. Der Diskonter warnt vor einem möglicherweise erhöhten Morphingehalt in diesen zwei Mohngebäcken.

Betroffen vom Produktrückruf sind jene „Omas Backstube Klassischer Mohnstrudel“ mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum von 15. bis einschließlich 28. August 2020, bzw. beim „Gemischten Kaffeekränzchen“ von 15. bis 23. August 2020.

Der Anker „„Mohn-Strudel 400 g“ mit Mindesthaltbarkeitsdaten von 15. bis 26. August sollte ebenfalls nicht verzehrt werden.

Nicht essen, sondern zurückgeben
Aufgrund des möglichen Gesundheitsrisikos warnen sowohl Lidl als auch Anker davor, die Produkte zu verzehren. Alle betroffenen Mohngebäcke können in den jeweiligen Filialen zurückgegeben werden. Laut Lidl seien keine weiteren Produkte der Serie „Omas Backstube“ betroffen.

Morphin wird aus Opium, dem getrockneten Milchsaft des Schlafmohns, gewonnen. Es ist ein Rauschgift, das zur Behandlung von starken und stärksten akuten und chronischen Schmerzen verwendet wird.

(FOTO: Lidl)
Vorheriger ArtikelStauchaos an Grenzen: 40.000 Österreicher flüchteten aus Kroatien-Urlaub
Nächster ArtikelWien: Mann misshandelt Stute in Stall sexuell
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!