Start News Panorama
FLUGPASSAGIERE AUFGEPASST

Ankündigung: COVID-19-Impfpflicht in Flugzeugen

REISE_CORONA_FLUGZEUG
FOTO (iStock)

Die australische Airline Qantas wird als erste Fluggesellschaft nur noch Fluggäste einreisen lassen, die gegen COVID-19 geimpft sind.

Die australische Fluglinie Qantas hat entschieden, dass internationale Flugpassagiere sich gegen COVID-19 impfen müssen. Sollte sich wer weigern, dürfen diese Personen nicht einreisen. Das sagte der Airline-Chef Alan Joyce gegenüber dem australischen Fernsehsender “Nine News”.

Impfpflicht für internationale Reisende:
Joyce sagt, dass sobald die Impfung da ist, die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fluglinie geändert werden. “Wir werden von internationalen Reisenden verlangen, dass sie geimpft sind, bevor wir sie an Bord lassen.”, so Qantas-Chef Joyce. Wie die Regeln bei Inlandsflügen ausschauen werden und ob man sich impfen muss, ist noch unklar.

weltweite Impfpflicht?
Australiens Airline Qantas ist die erste Fluggesellschaft, die eine Corona-Impfflicht ankündigt. Joyce ist sich sicher, dass viele Fluglinien deren Beispiel folgen werden. Er vermutet sogar, dass die Impfpflicht weltweit eingeführt werden könnte. “Ich glaube, das wird eine normale Sache sein, nach Gesprächen mit meinen Kollegen von anderen Airlines zu urteilen.”

Künftig wird man neben den Reisedokumenten auch einer Art „Gesundheitspass“ benötigen. Ob die Impfpflicht für internationale Einreisende auch in Österreich eingeführt wird, ist derzeit noch unklar.

Wie finden Sie den Artikel?