Start NEWS Chronik Auf Insel Krk gestrandet: „Frau ohne Gedächtnis“ identifiziert
KROATIEN

Auf Insel Krk gestrandet: „Frau ohne Gedächtnis“ identifiziert

(FOTO: primorje gorski kotar police)

Zehn Tage lang beschäftigte eine mysteriöse „Frau ohne Gedächtnis“ die Öffentlichkeit in Kroatien – nun ist das Rätsel um ihre Identität gelöst.

Am 12. September wurde die Frau weinend, abgemagert und mit blutigem Gesicht von einem Fischer in einem unzugänglichen Teil der kroatischen Insel Krk gefunden. Sie sprach perfektes Englisch – doch an ihren eigenen Namen konnte sich die Frau nicht mehr erinnern. Nun stellte sich heraus, dass es sich bei der Frau um eine 57-jährige Urlauberin aus der Slowakei handelt, wie das Portal „24sata.hr“ am Mittwoch unter Berufung auf die Polizei berichtete.

Zahlreiche Verletzungen im Gesicht
Als die Frau von dem Fischer entdeckt wurde, wies sie mehrere Verletzungen im Gesicht auf. Nach Erkenntnissen der Polizei sind diese jedoch nicht auf Fremdeinwirkung zurückzuführen. Wie sie 57-Jährige in das mit Gestrüpp bewachsene, mit Steinen und Felsen übersäte Innere der Insel gelangte, ist weiterhin unklar, denn: Die Slowakin kann sich noch immer an nichts erinnern. Als der Fischer sie fand, hatte sie weder ein Handy noch Dokumente dabei.

Dennoch gelang es den kroatischen Behörden gemeinsam mit Polizeistellen in der Slowakei die Identität der Frau festzustellen. Ein 14-köpfiges Team hatte die Frau nach einem drei Kilometer langen Marsch über zerklüftete Felsen gerettet. Zurzeit wird sie im Krankenhaus in Rijeka behandelt.

In den USA als Schmuck-Designerin gearbeitet
Laut dem, was die Behörden herausgefunden haben, hatte die 57-Jährige mehrere Jahrzehnte in den USA gelebt und dort unter anderem als Schmuck-Designerin gearbeitet. Daher sprach die Frau auch so perfektes Englisch.

Quellen und Links: