Start Welt
Tragödie

Baby stirbt in geparktem Hitze-Auto!

BABY_HITZE
Symbolbild (FOTO: iStock)

In Rotterdam ereignete sich ein herzzerreißender Vorfall, bei dem ein Baby sein Leben ließ, nachdem es in einem geparkten Fahrzeug zurückgelassen wurde. Der traurige Vorfall, berichtet von NL Times, löst landesweit Erschütterung aus. Ein Verdächtiger wurde am Ort des Geschehens festgenommen, teilte die örtliche Polizeibehörde mit. Der Wagen, ein Audi Q2 mit belgischen Kennzeichen, wurde zum Schauplatz einer tragischen Verkettung unglücklicher Umstände.

Gegen 17 Uhr trafen Feuerwehr, Polizisten und Ärzte an jenem verhängnisvollen Ort ein. Um das Kleinkind aus dem Fahrzeug zu befreien, mussten sie die Heckscheibe einschlagen. Trotz des raschen Eingreifens und der Unterstützung durch einen Medizin-Helikopter konnten die Rettungsversuche das Leben des Kindes nicht retten. Die Polizei äußerte sich bedrückt über den Ausgang der Situation: „Leider hat das Kind nicht überlebt. Wir untersuchen derzeit die genauen Umstände dieses Vorfalls.“

Die Verbindung zwischen dem festgenommenen Mann, dem Fahrzeug und dem verstorbenen Kind war anfangs nicht klar. Der Verdächtige wurde zwecks weiterer Befragung zur örtlichen Polizeistation gebracht.

Unterschätzte Gefahr

Am Tag des Geschehens betrug die Außentemperatur etwa 20 Grad Celsius. Es ist allseits bekannt, dass die Temperatur in einem geschlossenen Fahrzeug rapide ansteigen kann. In nur 10 Minuten kann sie auf 30 Grad steigen, nach 35 Minuten auf 40 Grad und sogar nahe 50 Grad nach anderthalb Stunden erreichen. Die Risiken eines Hitzschlags eskalieren, sobald die Körpertemperatur 39 Grad übersteigt und werden lebensbedrohlich bei einer Marke von 42 Grad.