Start NEWS Chronik Bahn verhängt erste Zugverbote für Corona-Leugner
ES WIRD ERNST

Bahn verhängt erste Zugverbote für Corona-Leugner

BAHN_STOPP
Symbolbild (FOTO: iStock)

Die Bahn in Deutschland möchte wiederholten Maskenverweigerern die Beförderung verbieten. Ab jetzt dürfen diese weder einen Bahnhof betreten noch mit der Bahn im Fern- oder Regionalverkehr betreten. Die Kontrolle wird nicht einfach.

Gegen Maskenverweigerer geht die Deutsche Bahn (DB) streng vor und hat erste bundesweite Zugverbote für Corona- „Querdenker“ angekündigt. „Die DB hat aktuell eine niedrige zweistellige Zahl Beförderungsausschlüsse beziehungsweise Hausverbote verfügt“, so eine Bahn-Sprecherin gegenüber Welt am Sonntag. Die Bahn kündigte letzten Jahres, solche Beförderungsausschlüsse zu verhängen, wenn Fahrgäste wiederholt ohne Maske in Zügen erwischt werden.

Die Zugverbote sollen für ein halbes Jahr gelten. Zwar lässt sich dies schwer kontrollieren, aber sollten die betroffenen Passagiere dabei stichprobenartig erwischt werden, dass sie trotz des verhängten Verbots im Zug fahren, kann die Bahn wegen Hausfriedensbruchs die Person anzeigen. Weiteres drohen den Leugnern zusätzliche Geldstrafen.

Vorheriger ArtikelNervige Fragen, die Muslime über den Ramadan nicht mehr hören können
Nächster ArtikelBringt die Post künftig Pakete direkt bis ins Vorzimmer?
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!