Start News Panorama Bald ohne Kuna: Ab Sommer werden in Kroatien die Preise in Euro...
WÄHRUNGSWECHSEL

Bald ohne Kuna: Ab Sommer werden in Kroatien die Preise in Euro angegeben!

EU_KROATIEN_EURO_KUNA
(FOTO: iStock)

Der Euro wird am 1. Jänner 2023 offiziell als kroatische Landeswährung eingeführt. Bereits im Spätsommer werden zahlreiche Kuna und Euro-Preise ausgeschildert. Die Grenzkontrollen zu Slowenien könnten auch im Juni fallen.

Kommt es zu Wechselkursverluste?

Der Umtauschkurs wurde noch nicht festgesetzt, da er zurzeit 7,52 Kuna, ein Euro entspricht. Die Urlauber werden diesen Sommer keine Wechselkursverluste zu spüren bekommen. Bis spätestens am 5. September müssen in ganz Kroatien die Preise in Kuna und Euro ausgeschildert werden. Touristen werden es mit den Preisvergleich deutlich einfacher haben.

Slowenien macht Probleme mit Grenzkontrolle

Ob es die Grenzkontrollen tatsächlich noch diese Jahr nicht mehr geben wird, hängt von Slowenien ab. Seit Jahren gibt es zwischen Kroatien und Slowenien große Grenzstreitigkeiten. “Ich begrüße den Beitritt Kroatiens zu Schengen, so schnell wie möglich. Ich habe nie etwas anderes verlautbart. Doch realistisch gesehen kann dieser nur mit der Anerkennung des Schiedsspruchs zur Grenzziehung erfolgen”, sagte Fajon in einem Interview gegenüber der slowenischen Nachrichtenagentur STA.

Quelle: Kleine Zeitung

Vorheriger ArtikelMarcelo: „Iste vođe vodile su nas u rat i u EU”
Nächster ArtikelCafex: Lokal mit Tradition und Seele
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!