Start NEWS PANORAMA Belgrad bricht Rekorde: Maskenlose Fahrt durch Öffis kostet jetzt 1300 Euro!
SERBIEN

Belgrad bricht Rekorde: Maskenlose Fahrt durch Öffis kostet jetzt 1300 Euro!

CORONAVIRUS_MENSCHEN_FRAU_MASKE_MANN_SPAZIERGANG_COVID
(FOTO: iStock)

Wer in Belgrad im öffentlichen Verkehr auf die Schutzmaske verzichtet, muss mit drakonischen Verwaltungsstrafen rechnen.

Laut einem Bericht der serbischen Tageszeitung „Kurir“ ist das Tragen der Schutzmasken im städtischen öffentlichen Verkehr sowie in geschlossenen Räumen verpflichtend. „Wer diese Maßnahme des Krisenstabs nicht respektiert, der muss mit Sanktionen in Form von Geldstrafen rechnen“, schreibt Kurir.

Strafen bis 1300 Euro
„Nach dem Artikel 77 des Gesetzes über die ansteckende Krankheiten, werden alle, die diese Maßnahmen nicht einhalten, eine Geldsstrafe von 20.000 bis 150.000 serbische Dinar zahlen müssen“, berichtet die Zeitung. 150.000 Dinar sind umgerechnet 1.275 Euro, also nahezu 1.300. Damit wäre Belgrad Europameister, wenn es um die Höhe der Strafen wegen dem Nichttragen einer Schutzmaske geht.

Ab heute ist das Tragen von Schutzmasken in Belgrad wieder überall verpflichtend. Dabei ist nicht nur der öffentliche Verkehr gemeint, sondern alle geschlossenen Räumlichkeiten. Dabei sind auch Kaffehäuser, Shoppingzentren, Postfilialen, Schönheitssalons und Fitness-Center gemeint.