Start News Chronik Bewaffneter Banküberfall in Wien-Floridsdorf
ALARMFAHNDUNG

Bewaffneter Banküberfall in Wien-Floridsdorf

UEBERFALL_WIEN_FLORIDSDORF
(FOTO: heute.at)

Nach einem bewaffneten Bankraub in Wien-Floridsdorf ist die Fahndung nach den Tätern auf Hochtouren gelaufen. Die Polizei kontrollierte auch Straßenbahnlinien. Vier Tatverdächtige konnten am späten Montagabend festgenommen werden.

Floridsdorf: Schwer bewaffnete Polizeibeamte durchkämmten gestern Nachmittag die Gegend rund um die Brünner Straße 138. Auf den Ausfahrtsstrecken kam es zu Straßensperren. Die Öffis im Umfeld wurden durchsucht, der Polizeihubschrauber kreiste über dem Norden Wiens.

Auslöser für das Großaufgebot war ein Banküberfall: Um 15.30 Uhr waren zwei dunkel gekleidete, mit Waffen bewaffnete Männer in die Filiale gestürmt. Die Täter bedrohten eine Mitarbeiterin und entkamen mit Bargeld in Richtung Marco-Polo Platz.

Das Duo ist spurlos verschwunden. Die Fahndung lief auf Hochtouren und am Abend konnte die Polizei vier Verdächtige festnehmen. Keiner wurde bei dem Banküberfall verletzt. Die Höhe der Beute ist derzeit noch unklar.

Vorheriger ArtikelAufregung um Foitik-Sager: „Österreich soll weniger testen um Reisewarnungen abzuwenden“
Nächster ArtikelWiener Lokal: Polizei sprengt Tauffeier mit 70 Gästen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!