Start News Chronik Bosnien und Herzegowina: Die Zahl der Toten steigt dramatisch
BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Bosnien und Herzegowina: Die Zahl der Toten steigt dramatisch

(FOTO: Klix.ba)

Die Situation in Bosnien entspannt sich nicht. In den letzten 24 Stunden wurden u.a. 67 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

In Bosnien und Herzegowina ist die aktuelle Corona-Lage äußerst besorgniserregend. Besonders in der Hauptstadt Sarajevo steigen die Zahlen rapide an. Allein in dem Universitätsklinikum Sarajevo (UKCS) liegen 54 Patienten mit einem schweren Krankheitsbild. Außerdem sind 80 Angestellte der UKCS momentan Corona-positiv und 358 sind im Krankenstand. Auch in der zweitgrößten Krankenanstalt, dem AKH  „Prim. dr. Abdulah Nakaš“, ist man am Ende mit den Kapazitäten und befürchtet einen Kollaps.

In den letzten 24 Stunden wurden 1.852 neu-angesteckte Personen gemeldet, insgesamt 62 sind in dieser Zeit gestorben. Seit dem Vortag ist die Zahl damit wieder gestiegen. Seit Beginn der Pandemie wurden 519.462 Tests durchgeführt. Davon wurde das Virus 103.688 Mal nachgewiesen. Die Föderation Bosnien und Herzegowina meldete, dass mit dem heutigen Tag 86.273 Patienten wieder genesen sind. In den letzten 24 Stunden haben sich 901 Menschen wieder erholt.

Impfstoffbesorgung holprig
Auch von Seiten der Impfstoff-Verhandlungen gibt es keine sonderlich guten Nachrichten. Den Bürgern Bosniens wurde vom Institut für öffentliche Gesundheit mitgeteilt, dass der eigentlich vereinbarte Kauf des russischen Impfstoffs Sputnik V immer noch ungewiss ist, da das Unternehmen mit dem der Vertrag unterzeichnet wurde, Medimpex, es immer noch nicht geschafft, alle Unterlagen zu erhalten und den Vertrag mit der russischen Seite zu finalisieren.

COVID-19 Data Explorer (Our World in Data)