Start NEWS PANORAMA Bosnier aus Kanada spendet 500.000 Euro an Suppenküche in Sarajevo
GROSSZÜGIG

Bosnier aus Kanada spendet 500.000 Euro an Suppenküche in Sarajevo

Mit einer großzügigen Spende wurden den Bedürftigen in Sarajevo Mahlzeiten für ein Jahr gesichert. (Foto: zVg.)

Ein Kanadier, mit Wurzeln aus Bosnien-Herzegowina hat eine halbe Million Euro an die Suppenküche in Sarajevo gespendet. In seinem Testament vermachte er sein Vermögen an die öffentlichen Essensausgaben „Stari Grad“, Merhamet und das Rotes Kreuz.

Die öffentlichen Essensausgaben für Bedürftige in Bosnien-Herzegowina haben einen triftigen Grund zur Freude. Denn mit einer großzügigen Spende können nun Mahlzeiten für das gesamte Jahr ausgeschenkt werden.

„Wir sind sehr glücklich und überrascht, weil wir mit so etwas nicht gerechnet haben. Das Gerichtsverfahren rund um das Erbe, das uns der Spender hinterlassen hat, zieht sich seit 2008“, so die Leiterin der Suppenküche, Zilha Šeta, gegenüber Klix.ba.

Mit dem Geld, das den drei Einrichtungen nun zur Verfügung steht, können die Betreiber auch mehrere Mahlzeiten pro Tag anbieten und müssen niemanden hungrig nach Hause schicken. Insgesamt nutzen etwa 3.262 Bürger Sarajevos regelmäßig die Volksküchen auf.

Die ehrenamtlichen Vereine finanzieren sich ausschließlich durch Spenden. Der Spender aus Kanada zahlte immer wieder große Summen ein und beschloss sein Vermögen den sozialen Einrichtungen zu hinterlassen. Über die Identität des Mannes ist wenig bekannt. 2015 ist der gebürtige Bosnier verstorben. Bereits sieben Jahre vor seinem Tod beschloss er, sein Geld den Suppenküchen in Sarajevo zu schenken.