Start Infotainment Kurios
„VERSEHEN“

Bräutigam landet nach Hochzeit mit drei Frauen im Bett – nun muss er ins Gefängnis

(FOTO: iStockphoto)

Dass seine Hochzeitsnacht so einen Ausgang finden würde, damit hatte der Bräutigam wohl nicht gerechnet. Er muss nun für 3 Jahre und 6 Monate ins Gefängnis!

Joe Holtham wird wohl nicht nur mit positiven Gedanken an seine Hochzeit zurückdenken: Nur wenige Stunden nach der Trauung landete der frischgebackene Ehemann gleich mit 3 Frauen im selben Bett! Das kostete ihn schließlich seine Freiheit: Er muss nun hinter Gitter.

Aber zurück zum Anfang: Joe Holtham und seine Verlobte Sarah aus dem englischen Tetbury gaben sich das Ja-Wort. Anschließlend feierten sie ihre Vermählung mit reichlich Alkohol und landeten schließlich mit zwei weitern Frauen im selben Bett. Denn eines der Paare konnte den Zimmerschlüssel nicht mehr finden, also beschlosssen sie, es sich gemeinsam gemütlich zu machen. Daneben machte es sich ein weiterer Mann am Boden bequem.

Doch scheinbar blieb es nicht dabei, dass der frisch gebackene Ehemann nur friedlich neben den drei Frauen schlief. Eigentlich wollte er sich an seine Frau kuscheln, doch scheinbar landete er bei der falschen Frau, und begann auch noch sie auszuziehen, wie „The Sun“ und „Tag24“ berichten.

Verliebt, verlobt, verheiratet, verhaftet!
Die fand das jedoch gar nicht so lustig, eine Klage wegen sexueller Belästigung war die Folge. Wie Staatsanwalt Michael Hall schilderte, soll Holtham die andere Frau am Po begrapscht und dann auch noch ihr Kleid geöffnet haben. Alle Anwesenden seien zum fraglichen Zeitpunkt stark alkoholisiert gewesen.

Holtham beteuert, dass alles ein Versehen gewesen sei. Er habe eigentlich mit seiner Gattin Sarah intim werden wollen, sich aber in der Frau geirrt. Und diese Erklärung hielt in erster Instanz auch tatsächlich stand. Der Richter schenkte dem 33-Jährigen Glauben, ließ ihn mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. Doch die Staatsanwaltschaft focht das Urteil an. In zweiter Instanz wurde Holtham schließlich schuldig gesprochen und zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

„Er ist unschuldig“
Für seine ganze Familie und auch seine frisch angetraute Ehefrau ist eine Welt zusammengebrochen. Sie verstehen die Welt nicht mehr, sind auch weiterhin felsenfest von Joes Unschuld überzeugt. Ein Familienmitglied erzählte gegenüber den englischen Medien, dass Joe und Sarah auch weiterhin ein Paar seinen  „und sie werden auch zusammenbleiben. Das kann ich zu 100 Prozent sagen. […] Es gibt keine Feindseligkeit gegenüber Joe. Überhaupt keine – und hat es noch nie gegeben. Wir glauben, er ist unschuldig.“

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?