Start Wien
Vorfall

Bub bei Kindergartenausflug im Wald vergessen

(FOTO: Facebook/Wir wohnen im 23. Bezirk - Liesing)
(FOTO: Facebook/Wir wohnen im 23. Bezirk - Liesing)

Bei einem Vorfall in Wien wurde ein 6-jähriges Kindergartenkind, alleine im Maurer Wald nahe der Himmelwiese aufgefunden. Der Junge, vertieft in sein Spiel, wurde anscheinend von seinen Betreuern vergessen.

Die Alarmierung erfolgte durch besorgte Spaziergänger, die auf den einsamen Knaben stießen und dessen Bild rasch in den lokalen Social-Media-Gruppen von Liesing Verbreitung fand.

Chaos beim Ausflug?

Eine Spaziergängerin, die nach eigenen Angaben auf die Kindergruppe getroffen war, beschrieb die Situation als sichtlich unkontrolliert. Ihre Beobachtungen wurden von einer weiteren Passantin bestätigt, die auf ihrem Weg ebenso die Kindergartengruppe traf. Nach intensiver Suche und Rücksprache mit verschiedenen Einrichtungen konnte schließlich der richtige Kindergarten ausfindig gemacht werden. Ein dortiges Gespräch offenbarte, dass es bereits in der Vergangenheit zu einem ähnlichen Vorfall gekommen war, der glücklicherweise ohne ernste Konsequenzen blieb.

Glückliches Ende

Glücklicherweise nahm auch dieser Vorfall ein positives Ende. Der Junge wurde nach 20 Minuten von den Betreuerinnen gefunden, die bereits nach ihm gesucht hatten. Aus dem Kindergarten kam die Erleichterung, dass der Junge wohlauf ist. Die Polizei wurde nicht alarmiert.

Dieser Fall wirft ein Schlaglicht auf die Bedeutung hinreichender Aufsicht und Verantwortung in Betreuungseinrichtungen und unterstreicht die Notwendigkeit einer lückenlosen Betreuung, um derartige Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.