Start Politik
Krise

Bundesregierung stellt Energiesparkampagne “Mission 11” vor

EPA-EFE/Clemens Bilan
EPA-EFE/Clemens Bilan

Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) stellten die neue Energiesparkampagne der Bundesregierung vor, die bis März laufen soll. Damit sollen bis zu elf Prozent Energie eingespart werden können.

Kein russisches Gas mehr, heißt es jetzt für Österreich. Denn Energieministerin Leonore Gewessler lässt sich nicht erpressen. Zu unverlässlich war Russland in den letzten Monaten bezüglich Gaslieferungen und Wartungen. Und so präsentiert die Energieminister gemeinsam mit der neuen Energiesparkampagne “Mission 11” auch die Unabhängigkeit vom russischen Gas.

Gemeinsam mit der neuen Energiesparkampagne stellt Gewessler auch klar: “Es gibt kein Zurück mehr zum billigen russischen Gas.

Die Vorbereitungen für den Winter laufen nicht nur in Österreich auf Hochtouren. Ganz Europa will einen kalten Winter verhindern – die Gasanlagen werden fleißig befüllt. Trotzdem, oder grade weil sich Österreich nicht mehr in russische Abhängigkeit begeben will, stellte die Regierung nun eine Energiekampagne vor: Mission 11.

11 Prozent Energie einsparen

Der neuen Kampagne nach zu urteilen, könne man 11 Prozent der Energie in Österreich einsparen, wenn sich vier Millionen Haushalte daran beteiligen würden. “All diese Energiespartipps klappen sofort, ohne dass man Tausende Euro in die Hand nehmen muss.“, so Gewessler. Auch Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher meldete sich zu Wort und bestätigte, dass Österreich einen “außergewöhnlichen Winter vor sich” hat.

Die Kampagne wurde mit 3,6 Millionen Euro dotiert und läuft bis März. Der Werbespot und diverse Flyer sind mit Sprüchen wie “Sei ein Warmduscher”, “Sag Bye zu Standby” oder “Schluss mit lüftig”, versehen worden. In wie weit Österreich die Kampagne annimmt, ist fraglich. Gewessler ist sich sicher, dass sie “jeden Euro wert” sei.

Wie finden Sie den Artikel?