Start Politik Chirurg: „Putin hatte so viele Schönheits-OPs wie jedes durchschnittliche Insta-Girl“
ALTERT NICHT?

Chirurg: „Putin hatte so viele Schönheits-OPs wie jedes durchschnittliche Insta-Girl“

(FOTOS: zVg.)

Das mediale Interesse an Wladimir Putin ist größer denn je. Nicht nur seine Politik und der Krieg stehen im Fokus, sondern auch sein Privatleben.

Spätestens seit der Invasion Russlands in der Ukraine überschlagen sich Meldungen über Putin. Jedoch sind es nicht nur seine politischen Schritte, die für Schlagzeilen im Netz sorgen, sondern auch seine Lebensgeschichte, seien Familie, seine Scheidung, angebliche uneheliche Kinder und eben auch sein Aussehen.

Putin altert nicht?
Immer wieder bemerken User im Netz, dass Putin nicht altert, dass er nicht alt wird, sondern mit der Zeit immer jünger aussieht. Wladimir Putin wird im Oktober 70 Jahre alt, und heute sieht er vielleicht sogar besser aus als damals, als er in seinen Vierzigern und Fünfzigern war – er hat fast keine Falten und wirkt viel entspannter.

Die auffälligste Veränderung ist im Bereich der Augen – Augenlider und Tränensäcke. Die lässt den Verdacht aufkommen, dass er immer wieder zur plastischen Medizin greift, um dem Alterungsprozess zu trotzen.Die Medien behaupten seit 2009, dass Putin Filler und Botox verwendet. Der britische Chirurg Gerard Lambe kommentierte, dass es offensichtlich sei, dass einige Eingriffe im Gesicht des russischen Präsidenten vorgenommen wurden.

2019 kommentierte der Mediziner, dass Putin wolle, dass jeder seinen „nerdigen Look“ vergisst. Vielmehr wünsche sich der russische Präsident, als „gefährlichen Kerl“ wahrgenommen zu werden. „Dies muss allmählich und so erfolgen, dass die Gesichtszüge betont werden, während die Frische erhalten bleibt und ein schmeichelnder Effekt erzielt wird. Er hatte die gleiche Anzahl von Eingriffen wie die durchschnittliche Instagram-Influencerin, aber die Änderungen wurden minimal und sehr diskret durchgeführt“ sagt Lamb.

Bluterguss von OP?
Vorwürfe, dass der damalige Ministerpräsident Putin Botox verwendet habe, tauchten erstmals 2011 auf, als er mit einem großen Bluterguss unter dem Auge zu einem Treffen kam. Dies erregte so viel öffentlich Aufsehen, dass sein Sprecher alles dementieren musste. „Der Premierminister ist müde“, so der Pressesprecher damals.

Das russische liberale Magazin „Nova Vremena“ beriet sich 2012 mit vier Schönheitschirurgen, und alle waren sich einig: Putin hat sich Schönheits-OPs unterzogen. Dass Putin Botox für seine Stirn verwende, dass er seine Augenlider angehoben und dass er Füllstoffe in seinen Wangen habe, sei offensichtlich.

Vorheriger ArtikelCeca: „Ich rieche lieber nach Parfüm als nach Sarma und Bohnensuppe“
Nächster ArtikelAMS zeigt Arbeitslose an, weil sie 8,57 Euro zu viel bekam!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!