Start News Panorama Corona-Krise: 50.000 Kroaten kehren in die Heimat zurück?
CORONAVIRUS

Corona-Krise: 50.000 Kroaten kehren in die Heimat zurück?

(FOTO: iStockphoto)

Um die 50.000 kroatischen StaatsbürgerInnen, die ihre Arbeit in der EU verloren haben, könnten nun wieder in die Heimat zurückkehren.

Laut der Prognose des kroatischen Demographen Stjepan Šterc könnten sich bald Tendenzen abzeichnen, dass nun arbeitslos gewordene Kroaten in der EU ihre gemieteten Wohnungen kündigen und wieder in die alte Heimat zurückkehren. Es gehe laut Prognose nicht um die zweite und dritte Generation an AuswandererInnen, die „bereits fest im Ausland verankert sind“.

350.000 neue Kroaten in der EU
„Es ist zu erwarten, dass sich die Menschen in dieser Situation nach der Sicherheit ihres Heimes sehnen. Seit dem Beitritt zur EU sind 350.000 Kroaten ins Ausland gegangen und ein Großteil ist nun arbeitslos geworden. Es ist schwer abzuschätzen, wie viele die Heimreise antreten, aber potenziell sprechen wir hier von ungefähr 50.000 Menschen“, so Šterc.

Rückkehr fördern
Laut seinen Worten liegt es auch nun am kroatischen Staat die Rückkehr mit gewissen Maßnahmen auch zu fördern. „Wenn sie nach Kroatien investieren, muss man ihnen steuerliche Erleichterungen machen. Unsere Wirtschaft wird diese Menschen nach dieser Krise definitiv wieder brauchen“, erklärt Šterc.

1200 Menschen haben die Gelegenheit genutzt und über die diplomatischen Vertretungen Kroatiens ihre Rückkehr aus dem Ausland gesichert. Die langfristige Rückkehr wird sich erst oft in den nächsten Monaten abzeichnen. „Wir sind jetzt nach Kroatien zurückgekehrt und ich habe mit meinem Chef vereinbart, dass wir uns nach Ostern hören“, sagte der in Österreich angestellte Schlosser Tomislav zur Zeitung Večernji list.