Start Politik Corona-Maßnahmen: Das ändert sich jetzt in Österreich
CORONAKRISE

Corona-Maßnahmen: Das ändert sich jetzt in Österreich

WIEN_MUECKSTEIN
(FOTO: iStock, BKA/Dragan Tatic)

Die Coronazahlen steigen in Österreich weiterhin an. Am Mittwoch gab es 902 Neuinfektionen, was zuletzt vor drei Monaten so war. Die Regierung sieht dennoch keinen Grund für strengere Maßnahmen.

Die vierte Coronawelle scheint zu kommen. Auch die Zahlen in den Krankenhäusern machen Sorge: Rund 197 Patienten befinden sich auf der Intensivstation, davon sind 48 an Corona schwer erkrankt. Das Gesundheitsministerium möchte noch ein wenig abwarten, da sie laufend die Maßnahmen evaluieren. Die Landesgesundheitsreferenten tagten gestern folgende Ergebnisse für Maßnahmen:

– Ausreisetestpflicht in Gemeinden bleibt ab Inzidenz von 300.
– In drei Wochen entscheidet die nationale Impfkommission, ob sie eine dritte Impfdosis empfehlen.
– Durchimpfungsrate in Regionen, sollen die neuen Parameter für Ampelschaltung sein.
– Bei Zeltfesten sollen Länder über 2G-Regel selbst entscheiden.

„Vierte Welle wird kommen“:
Am Donnerstag gibt es die nächste Sitzung der Corona-Kommission. „Uns ist klar, dass eine vierte Welle kommen wird. Wie stark die ausfallen wird, hängt davon ab, wie viele Menschen sich in den kommenden Wochen impfen lassen.“, sagte Gesundheitsminister Mückstein.  

Quelle: Heute-Artikel