Start News Panorama
BALKAN-ROUTE

Dank des Vereins SOS Balkanroute: Küche für Geflüchtete in Bihać eröffnet

(Foto: Hasan Ulukisa (SOS Balkanroute)

In der bosnischen Stadt Bihać, welche sich entlang der Balkan-Route befindet, konnte durch die Zusammenarbeit des Vereins SOS Balkanroute und des Roten Kreuzes eine Küche für die Versorgung der Geflüchteten eröffnet werden. Bundeschgeschäftsführer der Volkshilfe Wien, Erich Fenninger, ist ebenfalls vor Ort um Hilfe zu leisten.

Erich Fenninger, Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe Wien, ist mit Aktivist*innen der Hilfsorganisation SOS Balkanroute und den ‘Omas Gegen Rechts’ und dem Volkshelfer David Albrich nach Bosnien gereist, um auf die unerträglichen Zustände der Geflüchteten an der Balkan-Route aufmerksam zu machen. In den nächsten Tagen wird regelmäßig, sowohl über die Hilfsarbeiten und die Zustände berichtet, als auch mit den Schutzsuchenden gesprochen werden. Vor allem aus dem Flüchtlingslager Lipa in Bosnien wird direkt berichtet werden, unter anderem von Petar Rosandić, dem Obmann des Vereins SOS Balkanroute. Durch den Zusammenschluss der SOS Balkanroute, der Volkshilfe Wien und weiteren zivilgesellschaftlichen Partizipanten, erhofft man sich eine Bündelung der Ressourcen und eine verbesserte Hilfsleistung für die bedürftigen Menschen.

Neue Küche eröffnet
Durch die Bemühungen der Hilfsorganisationen ist es gelungen, eine neue Küche zu eröffnen, welche Geflüchtete im Raum Bihać versorgen soll. Gestern wurde auch schon zum ersten Mal Essen für die 1200 Geflüchteten im Camp Lipa gekocht und verteilt. Ermöglicht wurde das Ganze vor allem durch den Einsatz und die Organisation der SOS Balkanroute, welche tatkräftig vom Roten Kreuz der Stadt Bihać unterstützt wurde. „Wir sind glücklich, dass wir nun in viel besser ausgestatteten Räumlichkeiten kochen werden und dankbar, dass die Menschen in Österreich uns seit so langer Zeit so konstant unterstützen“, sagte Selam Midžić, Chef des Roten Kreuzes, bei seiner Eröffnungsrede. Auch der Bürgermeister der Stadt Bihać Šuhret Fazlić sowie der kantonale Sender RTV USK, Erich Fenninger und die ‘Omas Gegen Rechts’ kamen zur Eröffnung. Die Küche konnte dank vieler Spenden ins Leben gerufen werden. Die Organisatoren hoffen, dass damit eine neue Ära der Flüchtlingshilfe am Balkan eingeläutet werden kann. Schon nach dem Brand im Camp Lipa im Dezember des letzten Jahres, war der Verein SOS Balkanroute dafür verantwortlich, dass die Geflüchteten zum ersten Mal nach Wochen eine warme Mahlzeit erhielten.

Wie finden Sie den Artikel?