Start Infotainment Lifestyle
Updates

Das sind wichtige Änderungen für Urlauber ab Juni

(FOTO: iStock/Cunaplus_M.Faba)
(FOTO: iStock/Cunaplus_M.Faba)

Im Juni wartet eine Reihe von Änderungen auf Reisende. Von der Digitalisierungsinitiative der Bahn über touristische Neuerungen in Italien bis hin zu neuen Zahlungsmethoden in Europa. Egal, ob Sie geschäftlich reisen oder privat entspannen möchten, diese Informationen sind unerlässlich, um Ihre Reisepläne bestmöglich anzupassen.

Reservierungspflicht: EM in Deutschland bringt Änderungen

Die Fußball-Europameisterschaft der Männer beginnt am 14. Juni in Deutschland. Das Turnier endet mit dem Finale am 14. Juli in Berlin. In den Austragungsorten, die zehn deutsche Städte umfassen, sind die Hotelzimmerpreise deutlich gestiegen. Inhaber von EM-Tickets profitieren jedoch von ermäßigten nationalen und internationalen Zugtickets sowie einem 36-Stunden-Pass für den öffentlichen Nahverkehr ohne zusätzliche Kosten.

Im Zuge der EM führt die Deutsche Bahn auf vielen internationalen Verbindungen eine Reservierungspflicht ein. Diese Regelung gilt zunächst bis September. Ein Sprecher der DB erklärt: „Alle reservierungspflichtigen Züge werden im Fahrplan entsprechend gekennzeichnet. Die Reservierungspflicht gilt nicht für innerdeutsche Verbindungen.“

Im Urlaub per Handy bezahlen

Ab Juni wird in Europa schrittweise das neue Bezahlsystem Wero eingeführt. Dieses System, initiiert von der Bankeninitiative EPI, ermöglicht es, Geld von einem Handy zum anderen zu senden. Das Ziel ist, ein einheitliches Bezahlsystem für Karten und Smartphones in Europa zu etablieren. Wero soll eine europäische Alternative zu bekannten Systemen wie Paypal und Apple Pay bieten.

Neue Geldscheine in Großbritannien

Großbritannien führt ab dem 5. Juni neue Pfund-Banknoten ein, die das Abbild von König Charles III. tragen. Diese neuen Geldscheine dürften besonders für Fans der Royals interessant sein, die auf der Suche nach Sammlerstücken sind.

Bahn schafft Plastik-Bahncard ab

Ab dem 9. Juni wird die Deutsche Bahn keine Plastikkarten für die Bahncard 25 und 50 mehr ausgeben. Stattdessen erhalten Kundinnen und Kunden die Karten nur noch digital. Diese Umstellung bedeutet, dass sich die Nutzer ein Profil auf bahn.de oder in der App DB Navigator anlegen müssen. Die digitale Bahncard wird dann direkt auf das Handy geladen und bei der Kontrolle vorgezeigt.

Obergrenze für Venedig-Touristen

Venedig führt ab dem 1. Juni eine neue Regelung ein, um den Massentourismus zu bewältigen. Neben der bereits bekannten Eintrittsgebühr für Tagestouristen wird die Größe von Touristengruppen beschränkt. Geführte Gruppen dürfen nicht mehr als 25 Personen umfassen. Zudem ist es den Reiseführern verboten, bei ihren Führungen ein Megafon zu benutzen.

Sperrung von Bahnstrecken kurz vor EM

Im Juni stehen bei der Bahn mehrere Baumaßnahmen an, die zu Sperrungen und Umleitungen führen. Zwischen Köln und Düsseldorf werden Gleisarbeiten durchgeführt, wodurch bis zum 14. Juni viele Fernverkehrszüge nicht mehr in Bochum, Essen und Duisburg halten. Eine Übersicht der betroffenen Strecken und weiteren Baumaßnahmen im Juni ist hier verfügbar.

Eiffelturm erhöht die Preise

Ab dem 17. Juni erhöht sich der Eintrittspreis für den Eiffelturm um rund 20 Prozent. Diese Maßnahme ist eine Reaktion auf die hohen Verluste der Betreibergesellschaft in den vergangenen Jahren. Besucher müssen sich somit auf höhere Kosten einstellen. Zudem finden ab dem 26. Juli die Olympischen Spiele in Paris statt, was ebenfalls zu Preisanpassungen führen könnte.