Start LIFESTYLE Desinfektionsmittel vs. Seife: Was ist besser?
CORONAVIRUS

Desinfektionsmittel vs. Seife: Was ist besser?

(FOTO: iStock)

Gerade jetzt, wo sich die Corona-Situation im Land wieder zuspitzt, werden auch Desinfektionsmittel wieder zur knappen Ware. Aber ist es überhaupt notwendig? Oder schützt Seife genauso gut?

Von seiten der Regierung hören wir immer wieder: Gründliches und häufiges Händewaschen mit Seife gehört neben Abstand halten und dem Tragen von Schutzmasken zu den wirksamsten Methoden, um sich im Alltag vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Auch bei anderen Übertragungskrankheiten hilft regelmäßiges Händewaschen, da es verhindert, dass mögliche Krankheitserreger von der Hand ins eigene Gesicht gelangen und von dort aus in unseren Körper, wo die Bakterien möglicherweise Krankheiten auslösen. Doch auch, wenn Händewaschen vor möglichen Infektionen schützt, stellt sich die Frage wie gut es tatsächlich für unseren Körper ist!

Handseife oder lieber Desinfektionsmittel?
Seit Beginn der Pandemie ist es eine der großen Fragen, die uns im Alltag begleitet. Die Antwort mag euch vielleicht überraschen:
Handgel, bzw. Desinfektionsmittel ist offenbar besser als Seife! Zumindest wenn es nach Dermatologen geht, denn: Wenn man seine Hände sehr oft einseift, kann sich der PH-Wert der Haut verändern. Die Seife löst die ölige Schutzschicht der Haut auf und macht sie dadurch verwundbar. Ein Desinfektionsmittel hingegen löst diese Fettschicht nicht auf. Ebenso wenig reizt es die Haut. Und trotzdem vernichtet es Viren und Bakterien.

Solltet ihr nach der häufigen Verwendung von Desinfektionsmitteln eine Veränderung eurer Haut bemerkt haben, haben die Hautärzte auch dafür eine plausible Antwort: Das Handgel reizt euer Hände nicht, viel wahrscheinlicher würden Hautirritationen an einer Allergie liegen, so die Experten.

Herkömmliche Seifen hingegen haben oft den Nachteil, dass sie bei häufiger Anwendung die Haut austrocknen. Und trockene Haut kann leichter rissig werden, was wiederum zu Irritationen führen kann. Doch ihr müsst deshalb nicht gleich losstürmen und in der nächstbesten Drogerie die Desinfektionsmittel leerkaufen, denn: Seife ist nicht gleich Seife. Es gibt bereits einige Produkte, die diese wichtige Hautschicht besser schonen als normale Seifen und die beim Händewaschen gleichzeitig eure Haut pflegen. Ansonsten kann man auch durch regelmäßiges Eincremen und Hautpflege diese Irritationen leicht wieder beheben.

In Bezug auf Corona gilt jedenfall: Händewaschen ist keinesfalls schlecht oder schädlich, denn es verlangsamt deutlich die Verbreitung des Viruses.