Start Aktuelles Deutschland schickt weitere Soldaten nach Bosnien und Herzegowina?

Deutschland schickt weitere Soldaten nach Bosnien und Herzegowina?

(EPA-EFE/Sascha Steinbach)

Deutsche Bundeswehr zog sich vor zehn Jahren aus dem Einsatz in Bosnien und Herzegowina zurück. Nun will das Bundeskabinett wieder Soldaten in das Balkanland entsenden.

Die Soldaten sollen im Rahmen der EUFOR-Friedensmission „Altea“ nach Bosnien und Herzegowina geschickt werden. Falls der Bundestag dem Einsatz zustimmt, sollen im August erst 25 Soldaten am Balkan verlegt werden. Danach können weitere 50 Soldaten in Bosnien-Herzegowina eingesetzt werden. Das Mandat soll bis Ende Juni 2023 gelten, berichtet tagesschau.de.

Ziel: in dem Land für Sicherheit zu sorgen

,,Eufor Althea“ hat das Ziel, für Sicherheit zu sorgen und die Einhaltung des Dayton-Abkommens von 1995 zu unterstützen.

Der Hauptgrund für das deutsche Engagement soll die Besorgnis über die sezessionistischen Bestrebungen der Republika Srpska sein, berichten die bosnischen Medien.

Die Beraterin des serbischen Mitglieds der Präsidentschaft von Bosnien und Herzegowina, Ana Trišić Babić sagte, dass Republika Srpska die EUFOR-Mission im Rahmen des ihr vom UN-Sicherheitsrat zugewiesenen Mandats unterstützt. Sie dementierte die Abspaltungsabsichten.