Start News Panorama Diese Supermärkte erhöhen jetzt Preise und geben ein Versprechen ab
TEUERUNGSWELLE

Diese Supermärkte erhöhen jetzt Preise und geben ein Versprechen ab

GELD_SUPERMARKT
(FOTO: iStock)

Schlechte Nachrichten für Kunden in Österreich: Das Einkaufen im Supermarkt wird nun teurer.

Nach Hofer ziehen auch die Rewe-Supermärkte nach, davon sind Bipa, Penny, Billa, Billa Plus und Adeg betroffen. Das bestätigte nun der Vorstand Marcel Haraszti für den ORF.

Als Grund nennt er die Teuerungen im Energie- und Rohstoffmarkt. „Wir sind mit massiven Forderungen unserer Lieferanten konfrontiert, über alle Kategorien hinweg. Dieses Thema wird uns mindestens bis Ende des Jahres intensiv beschäftigen“, betont er in einem Interview gegenüber „Kurier“.

Außerdem betont er, dass die Preissteigerung nur „abgefedert“ an die Kunden weitergegeben werden. „Wir werden jedenfalls nicht alle Preiserhöhungen durchwinken. Schon gar nicht jene der großen Konsumgüterkonzerne, die für ihre hohen Margen bekannt sind. Wir sind Partner der Landwirtschaft, aber nicht Handlanger der Industrie“, setzt Haraszti fort. Fazit: „Wir sind irgendwann gezwungen, die Regalpreise zu erhöhen.“

Versprechen an Kunden:
Welche Produkte teurer werden hat Haraszti nicht beantwortet: „Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage darüber machen, zu welchem genauen Zeitpunkt und in welcher exakten Höhe wir eventuelle Preiserhöhungen in unseren Märkten umsetzen.“

Das Versprechen: „Wir werden allerdings strikt darauf achten, dass nur dort Preisanpassungen an die Kunden weitergegeben werden, wo es tatsächlich einen hohen Kostendruck gibt. Denn wir sehen es auch als unsere Aufgabe als Händler an, steigende Preise im Sinne unserer Kunden einzudämmen.“

Quelle: Heute-Artikel