Start Corona Dieses Balkanland ändert plötzlich seine Einreise-Regeln
CORONA-MASSNAHMEN

Dieses Balkanland ändert plötzlich seine Einreise-Regeln

(FOTOS: iStockphoto)

Angesichts der steigenden Infektionszahlen hat sich Österreichs Nachbarland Slowenien dazu entschieden, seine Corona-Regeln nachzuschärfen.

Wie die Regierung von Slowenien am Donnerstag bekanntgab, sollen die aktuellen Einreiseregeln künftig auch schon Kinder ab 12 Jahren betreffen. In Österreichs Nachbarland hat man ebenfalls seit einiger Zeit mit immer weiter steigenden Infektionszahlen zu kämpfen. Mit einer 7-Tages-Inzidenz von 1.117,3 belegt Slowenien europaweit den ersten Platz für das Land mit den meisten Corona-Infektionen.

Reiseregeln sollen schon ab 12 Jahren gelten
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen beschloss die slowenische Regierung daher am Donnerstagabend, die Altersgrenze für die geltenden 3G-Bestimmungen für die Einreise zu senken. Während Kinder bis zum 15. Lebensjahr bisher von den Regeln ausgenommen waren, gilt nun eine 3G-Nachweispflicht für alle Personen ab 12 Jahren.

Der Nachweis einer Genesung, vollständigen Impfung oder eines gültigen Tests soll bereits ab Montag von auf die Altersgruppe der 12-15-Jährigen ausgeweitet werden.

Weitere Verschärfung: Selbsttests nicht mehr gültig
Sollte man einen Test als 3G-Nachweis für die Einreise erbringen, so gelten auch hier nun strengere Regeln. Ein negativer PCR-Test ist maximal 72 Stunden, ein Antigen-Schnelltest maximal 48 Stunden lang gültig. Achtung: Die neue Verordnung legt explizit fest, dass Selbsttests nicht als Testnachweis gelten.

Quellen und Links:

Vorheriger Artikel“Jung und hungrig”: Stella Rossa tipp3 auf der Jagd nach 6. Meister-Titel
Nächster ArtikelMückstein verkündet Impfpflicht für gesamten Gesundheitsbereich
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!