Einbürgerung: Die meisten neuen Österreicher haben Wurzeln am Balkan

STATISTIK

21030

Einbürgerung: Die meisten neuen Österreicher haben Wurzeln am Balkan

Österreich Einbürgerungen Halbjahr 2017
(FOTO: ÖAMTC)

In den vergangenen acht Jahren verzeichnet Österreich einen ständigen Anstieg der Einbürgerungszahlen.

So auch im ersten Halbjahr 2019. Laut Statistik Austria erhielten 5.349 Personen die österreichische Staatsbürgerschaft – sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Wie aus der offiziellen Aussendung von Statistik Austria zu entnehmen ist, ist mehr als ein Drittel der eingebürgerten Personen bereits in Österreich zur Welt gekommen. Die meisten neuen Österreicher stammen aus einem Balkanland.

Insgesamt 585 Personen waren vor ihrer Einbürgerung Staatsangehörige Bosnien-Herzegowinas, gefolgt von der Türkei (485), Serbien (418) und Kosovo (316). Insgesamt 1020 EU-Staatsbürger erhielten im ersten Halbjahr 2019 einen österreichischen Pass, wobei davon 191 aus Rumänien und 124 aus Kroatien stammen.

Teile diesen Beitrag: