Start News Chronik
NEKROPHILIE

Elektriker (67) filmte sexuellen Missbrauch von 99 Leichen im Spital (VIDEOS)

(FOTO: Kent Police Screenshot)

Einer der verstörendsten Fälle der britischen Rechtsgeschichte erschüttert momentan die Bewohner der Insel. Der Elektriker David Fuller (67) gestand vor Gericht die Schändung von dutzenden Leichen und den Mord an zwei Frauen.

David Fuller hat jahrzehntelang als Elektriker in Krankenhäusern im südenglischen Kent gearbeitet. Dadurch hatte er Zugang zu allen Bereichen, auch den Leichenhallen. Die Ermittler gehen davon aus, dass er mindestens 99 Leichen sexuell missbraucht hat. Vor Gericht gestanden hat er 44 Leichenschändungen, die Vergewaltigung und den Mord an zwei Frauen.

Als wäre das nicht verstörend genug, fand die Polizei bei der Festnahme Ende 2020 auch Millionen von Fotos und Filmen von Leichenschändungen. Laut der Gerichtsakten nahm er sich bei den Taten die er zwischen 2008 und 2020 begangen hat auf und sortiere dann das Bildmaterial auf seinem PC. Davor suchte er die Frauen auf Facebook, um ihre Namen rauszufinden und die Aufnahmen feinsäuberlich archivieren zu können.

“Dieser Fall ist der verstörendste und fordernste, mit dem ich persönlich je zu tun hatte”, sagte Staatsanwältin Libby Clark englischen Medien. Das jüngste Opfer war nur neun Jahre alt, das älteste 100. Der Fall wäre „beispiellos in der britischen Rechtsgeschichte“. Der Zugang zu Leichenhäusern soll nun geprüft und gesichert werden.

Auf der zweiten Seite findet ihr u.a. die Videos von der Festnahme David Fullers.

Wie finden Sie den Artikel?