Start News Panorama Erdoğan fragt Mädchen: „Bist du bereit, eine Märtyrerin zu werden?“
PROPAGANDA

Erdoğan fragt Mädchen: „Bist du bereit, eine Märtyrerin zu werden?“

Erdogan und Mädchen in Soldatenuniform
(FOTO: Twitter-Screenshot)

Der türkische Präsident wollte mit seiner Rede den Militäreinsatz im syrischen Afrin gutheißen, allerdings sorgte der Auftritt eines kleinen Mädchens für heftige Kritik.

Bei einem Parteikongress der AKP in Kahramanmaras sprach Erdoğan über die Pläne der türkischen Regierung, die Militäroffensive gegen die Kurdenmiliz YPG in Afrin fortzusetzen. Damit handelt er eindeutig gegen die Waffenruhe-Resolution für Syrien der Vereinten Nationen.

LESEN SIE AUCH: Erdoğan plant Kastration für Kinderschänder

Wie nun bekannt wurde, nimmt die türkische Regierung einen neuen Anlauf, und erwägt eine Wiedereinführung der chemischen Kastration von Sexualstraftätern.

 

Als Erdoğan dann ein junges Mädchen in Soldatenuniform auf die Bühne holte, erreichte die Dramatik und Propaganda seiner Rede einen traurigen Höhepunkt. Die Kleine war die komplette Zeit über am Weinen und Schluchzen, weshalb sie der türkische Präsident sofort darauf hinwies, dass Soldaten nicht weinen.

Dem nicht genug folgte eine Bemerkung, die die türkischen Medien „Cumhuriyet“ und „Haberdar kritisch übermittelten und somit weltweit für einen Shitstorm gegen Erdoğan sorgten:

LESEN SIE AUCH:

„Wenn es als Märtyrer fällt, werde sie auch – so Gott will – mit der Fahne zugedeckt“, so Erdoğan zu dem kleinen Mädchen auf der Bühne. Dabei spielte er darauf an, dass bei gefallenen Soldaten der Sarg mit einer Landesfahne bedeckt wird. Dann fragt er das Mädchen direkt: „Nicht wahr?“ und sie antwortet verängstigt mit: „Ja.“ Die Menge jubelt begeistert.