Start Politik
Hauptwohnsitz

Erste Politiker fordern: KEIN Klimabonus für diese Personengruppe

Kosmo-Karner
(FOTO: BKA/Dragan Tatic)

Eine wichtige Entlastungsmaßnahme gegen die akute Teuerung soll als Klimabonus ausbezahlt werden. Jetzt, kurz vor der Auszahlung, fordert die Politik ein genaueres Hinschauen: wer soll nun wirklich 500 Euro mehr bekommen?

Klimabonus für alle. So war zumindest der Tenor der Regierung. Bis jetzt. Nun wird aber nachjustiert. Erste Stimmen werden laut, inwieweit “alle” den Klimabonus bekommen sollen. Die Tiroler Volkspartei etwa fordert: Kein Klimabonus für Asylwerber!

“Aufgabe ist, entsprechend nachzujustieren und zu schauen. Ich gehe davon aus, dass dies in dem zuständigen Ressort auch passieren wird”, sagte der Innenminister Gerhard Karner in Richtung Klimaministerium.

Man darf auf die Antwort der Grünen Klimaministerin Gewessler gespannt sein…

Zur Erinnerung

Mit dem Klimabonus und dem Anti-Teuerungsbonus erhalten alle Menschen mit Hauptwohnsitz in Österreich 500 Euro. Für Kinder unter 18 Jahre gibt es 250 Euro. Damit soll einerseits im Zusammenhang mit der ökosozialen Steuerreform ein klimafreundliches Verhalten belohnt werden. Andererseits setzt die Bundesregierung damit eine wichtige Entlastungsmaßnahme gegen die akute Teuerung. Der Bonus wurde aus diesem Grund auf insgesamt 500 Euro pro Person erhöht. Anspruch haben alle, die zumindest 183 Tagen (ein halbes Jahr) mit ihrem Hauptwohnsitz in Österreich gemeldet waren.

Klimabonus & Teuerungsausgleich: sollen Asylwerber Anspruch darauf haben?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Lesen Sie mehr Artikel zu diesem Thema:
Komplexität der österreichischen Bonuszahlungen
500 Euro Klimabonus: Diese Personen erhalten weniger Geld
Bonus-Liste: Das alles kommt jetzt auf dein Konto

Wie finden Sie den Artikel?