Start NEWS PANORAMA ESC 2018: Hat Kroatien den Song eines rumänischen Musikers gestohlen?
PLAGIAT

ESC 2018: Hat Kroatien den Song eines rumänischen Musikers gestohlen?

Plagiat-Kroatien-ESC-2018
(FOTO: YouTube-Screenshot)

Ein rumänischer Musiker beschuldigt das kroatische Eurovision-Team seinen Song gestohlen und als ihren eigenen ausgegeben zu haben.

Auf seinem Facebook-Profil zieht der Sänger Guez über den diesjährigen kroatischen Song Contest-Beitrag „Crazy“ her. Er ist davon überzeugt, dass das Team rund um Franka Batelić von seinem Song „Ceea ce iubim“ geklaut hat. Diesen habe Guez zwei Tage vor der kroatischen Kollegin veröffentlicht.

Auf diese Anschuldigungen reagierte auch der Manager von Franka, welcher erklärte, dass das Team seit Dezember an dem Song arbeite und es keine Spur von einem Plagiat gebe.

„Das Lied ‚Crazy‘ ist das alleinige Werk des Teams ‚Karpo medija‘. An der Produktion des Songs arbeiteten neben Branimir Mihaljević auch Denis Mevlja, besser bekannt unter Denzel Beats. Der Text und die Vocals stammen von Franka. Der Künstler der für sein eigenes Lied ‚Crazy‘ als Grundlage verwendete, hat Denzel Beats angeführt. Die Instrumental- und Karaoke-Version des Liedes ist auf allen Musikplattformen verfügbar und wir freuen uns über neue, interessante Versionen“, so Siniša Bevanda für „eurosong.hr.“

Guez ließ das nicht so einfach auf sich sitzen und schrieb auf Facebook, dass das kroatische Team einfach nur lüge:

„Es handelt sich um keine kostenfreie Instrumentalversion. Der Produzent hat die Musik zwei Mal verkauft. Rumänien hat Kroatien auf keinen Fall bestohlen. Hört auf, Lügen über mich zu verbreiten“, so der rumänische Musiker, der außerdem der Meinung ist, dass Kroatien nicht zum Song Contest fahren sollte.

Die zwei Versionen im direkten Vergleich findet ihr auf der nächsten Seite