Start News Panorama
MILLIARDENHOHE AUSGABEN FÜR GAS

Experte warnt vor astronomischen Gaskosten

Kosmo-Russland-Gas
(FOTO: iStockphoto/Stefan Dinse, Neos Lab/Lukas Fassl)

Österreich zahlt in diesem Jahr zehnmal mehr für russisches Gas als bisher, prognostiziert „Neos Lab“-Direktor Lukas Sustala.

Österreich zahlte von Jänner bis Mai 3,4 Milliarden Euro für russisches Gas, fast so viel wie im gesamten vergangenen Jahr. Basierend auf diesen Daten sagt Sustala, dass die diesjährigen Ausgaben für russisches Gas zehn Milliarden Euro erreichen könnten.

„In einem normalen Jahr liegen die Ausgaben für russisches Gas zwischen einer und zwei Milliarden Euro, dieses Jahr werden es 10 Milliarden sein. Das wird ein großer Kostenfaktor für die österreichische Wirtschaft“, betonte er gegenüber Radio „Ö1“.

Sustala weist darauf hin, dass mit diesem Geld die Folgen von EU-Sanktionen gemildert werden. Deshalb forderte er höhere Zölle und eine gemeinsame Gasbeschaffung auf EU-Ebene.

Ökonomen hatten zuvor die Einführung eines 30-prozentigen Zolls auf russisches Gas gefordert, und Sustala glaubt nicht, dass Moskau auf eine solche Maßnahme mit einem kompletten Lieferstopp reagieren würde. „Russland kann den europäischen Markt nicht schnell durch einen anderen ersetzen. Gaspipelines können nicht kurzfristig verlegt werden“, erklärte er.

Wie finden Sie den Artikel?