Start Infotainment Promis
WIEN

Fan startet absurden Spendenaufruf für Luna Đogani und Marko Miljković

LUNA_DJOGANI_MARKO
FOTO: iStock,Instagram/@luna_djogani)

Fans haben Spendenkonto für Luna Đogani und Marko Miljković eröffnet. Sängerin Luna Đogani und Reality-Star Marko Miljković zeigen oft die Geschenke, die sie von den Fans erhalten haben, und das sind meistens Kleidung und Schuhe. Jetzt haben Lunas Fans serbischen Berichten zufolge ein Konto eröffnet, auf dem sie bis zu 25.000 Euro für ihr Baby gesammelt haben.

Wie es heißt, bereiten Menschen, die sie seit der Reality- Show „Zadruga“ lieben und unterstützen, ein Geschenk für die Geburt ihrer Tochter Mia vor.

„Es gibt viele von uns, die Luna seit ‚Zadruga 1‘ verehrt haben. Wir sind immer an ihrer Seite und jetzt auch bei Marko. Wir sehen die beiden als unsere Kinder an. Ich möchte sie glücklich machen, wenn sie ein Baby bekommen, deshalb habe ich eine Spendenaktion auf allen Instagram-Fangruppen gestartet. Ich lebe in Wien und habe ein Konto eröffnet, damit jeder so viel bezahlen kann, wie er will. Meistens melden sich Frauen aus der Diaspora und spenden eine angemessene Summe. Bisher haben wir 25.000 Euro eingesammelt, aber bis zur Geburt wird es noch mehr geben.“, enthüllt eine Frau aus Wien, die anonym bleiben möchte. Sie allein hat satte 2.500 Euro für Lunas Baby gespendet.

„Jeder gibt so viel wie er hat. Jemand gibt 100 Euro oder 500 Euro. Ich habe 2.500 Euro gespendet, weil ich mich dafür bedanken möchte, dass sie mein Leben in den vergangenen Jahren besser gemacht hat. Wegen der Reality-Show bin ich ein besserer Mensch geworden. Sie bekommen das Geld, wenn das Baby zur Welt kommt. Damit können sie alles kaufen, was sie für das Neugeborene benötigen.”, sagt die Frau gegenüber Informer. Die Frau behauptet auch, dass Luna und Marko einmal für eine Reise nach Paris bezahlt haben. Weiteres schicken sie dem Liebespaar regelmäßig Kleidung an ihre Adresse. Übrigens hat die Sängerin kürzlich gefilmt, dass sie einen Berg von Babykleidung bekommen hat. In den sozialen Netzwerken hat sie damit geprahlt und sich auch dafür bedankt.

Wie finden Sie den Artikel?