Start News Chronik Fast & Furious: Bosnier flüchtet mit 200 km/h vor den Cops
A10 Salzburg

Fast & Furious: Bosnier flüchtet mit 200 km/h vor den Cops

AUTO_FAHRT
Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Ein 36-jähriger Bosnier lieferte sich am Montagnachmittag eine kilometerlange Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Mit rund 200 Stundenkilometern düste der 36-Jährige am Montagnachmittag über die A10 der Tauernautobahn. Als er in Salzburg eine Zivilstreife der Polizei überholte, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Doch obwohl die Cops ordentlich aufs Gas drückten und ihr Tacho schon fast 200km/h anzeigte, wurde der Abstand zum Wagen des Bosniers immer größer.

Nach einigen Kilometern schafften es die Beamten schließlich doch noch das Auto zu überholen. Sie forderten den Bosnier auf, ihnen nachzufahren, um ihn einer Kontrolle zu unterziehen. Plötzlich entschied sich der 36-Jährige dazu, dass es doch besser wäre seinen eigenen Weg zu gehen und zweigte bei einer Ausfahrt ab und verließ die Autobahn.

Doch die gesamte Flucht nützte dem Mann am Ende nichts: Denn nur eine „unbedeutend kurze Zeit später“ (Polizeibericht) wurde er in Wals von einer Streife angehalten. Als die Beamten den Bosnier kontrollierten, gab er zunächst einen falschen Namen an. Schließlich stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein hatte und deshalb versucht hatte zu fliehen. Die Polizisten nahmen dem im Tennengau wohnenden Bosnier die Autoschlüssel ab. Er wird angezeigt.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelWeiteres Non-Paper aufgetaucht: Nordkosovo soll autonome Region werden
Nächster ArtikelHoden und Penis von Missbraucher abgeschnitten und an Schweine verfüttert
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!