Start News Chronik Fatale Chirurgie: Arzt operiert falsch und macht XXL-Po
ÄRZTE-PFUSCH

Fatale Chirurgie: Arzt operiert falsch und macht XXL-Po

(FOTOS: Lyubov Laufer)

Eine klinische Psychologin (45) wacht nach ihrer Brust-OP auf und findet sich in einem Alptraum wieder-sie kann ihren Körper nicht mehr wiedererkennen.

Lyubov Laufer, eine klinische Psychologin und dreifache Mutter, plante schon lange eine Bruststraffung. Ihre alten Brustimplantate wollte sie dabei loswerden, da sie immer wieder für Entzündungen sorgten. Für die Operation suchte sie intensiv nach einem geeigneten plastischen Chirurgen und hatte dafür 3.900 britische Pfund zusammengespart. Sie entschied sich schließlich für eine russische Ärztin in Novosibirsk. Kurz vor der OP wurde ihr gesagt, dass doch ein anderer Schönheitschirurg, Dr. Kurmanbaev, sie operieren wird. Sie hatte geweint als man ihr von dem Wechsel erzählte, aber dann doch eingewilligt.

Nach der fünfstündigen OP wachte Laufer mit „unerträglichen Schmerzen“ auf. Dann sah sie, was mit ihrem Körper gemacht wurde: Ihre Brüste waren schlaff und schief und ihr Hintern war gigantisch. 2 Liter Fett wurde aus ihrem Körper entnommen und in ihren Po injiziert. „Es sieht aus, als wäre mein Unterleib in zwei Teile gerissen“, sagte sie. Laufer berichtet auch, dass alle Ärzte in Moskau schockiert waren, als sie ihren Körper sahen.

„Mein Leben ist zerstört, ich hab alles verloren“
Die 45-Jährige erklärte der britischen „the Sun“, was dieser brutale Eingriff für Konsequenzen hatte. „Ich habe alles verloren- meinen Job und meine Familie- mein Ehemann kann nicht mehr im selben Zimmer mit mir schlafen“. Er habe auch Angst, sie zu umarmen. Laufer ist von den Ereignissen traumatisiert und berichtet, dass sie nicht mehr schlafen kann. Jetzt möchte sie gegen den Arzt, der ihr Leben zerstört hat, rechtlich vorgehen.