Start News Sport
Trainer-Suche

FC Bayern: Mündliche Einigung bei Trainersuche erzielt

MAX_EBERL
(FOTO: EPA/Ronald Wittek)

In der anhaltenden Suche des FC Bayern München nach einem neuen Cheftrainer scheint nun ein entscheidender Durchbruch erzielt worden zu sein. Aus zuverlässigen Quellen in München und aus dem Umfeld des FC Burnley wurde bekannt, dass eine mündliche Vereinbarung mit Vincent Kompany, dem 38-jährigen belgischen Ex-Nationalspieler, erzielt wurde. Dies deckt sich mit Berichten des englischen „Guardian“, die ebenfalls von Fortschritten in den Verhandlungen sprechen.

Erweiterte Gespräche fanden am Mittwoch zwischen Bayern-Vertretern und Burnley-Eigentümer Alan Pace statt, mit der Erwartung, dass die Übernahme bis zum Ende der Woche offiziell abgeschlossen sein wird. Trotz des Abstiegs Burnleys aus der Premier League sehen die Verantwortlichen des FC Bayern, darunter Sportvorstand Max Eberl, in Kompany eine zukunftsweisende Wahl. Sein Name stand gemäß den erhaltenen Informationen von Anfang an auf der Liste der potenziellen Kandidaten.

Laufender Vertrag und Ablöse

Kompany, der bei Burnley noch einen Vertrag bis 2028 besitzt, könnte wegen der erwarteten hohen Ablöseforderungen seitens des englischen Klubs eine kostspielige Option sein. Vor seiner Trainerkarriere bei Burnley leitete der ehemalige Spieler des Hamburger SV und Kapitän von Manchester City den belgischen Klub RSC Anderlecht und beendete dort seine aktive Laufbahn als Spielertrainer.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil in der Wahl Kompanys ist seine Mehrsprachigkeit, insbesondere die Beherrschung der deutschen Sprache, was für den FC Bayern von großer Bedeutung ist. Zudem verfügt er über ausgezeichnete Englischkenntnisse, die in der multikulturellen Umkleidekabine der Bayern von Nutzen sind.

Suche nach Alternativen

Diese Entwicklung folgt auf mehrere erfolglose Versuche, einen neuen Trainer zu finden, nachdem Gespräche mit Kandidaten wie Xabi Alonso, Julian Nagelsmann und Thomas Tuchel zu keiner Einigung führten. Auch andere Trainer, wie Unai Emery und Julen Lopetegui, zeigten entweder die Präferenz, bei ihren aktuellen Klubs zu bleiben oder eine Karriere in der Premier League zu verfolgen.

Sollte der Transfer zustande kommen, plant Kompany Berichten zufolge, sein aktuelles Assistenzteam, bestehend aus Craig Bellamy, Piet Cremers, Mike Jackson und Floribert N’Galula, mit an die Isar zu bringen.