Start NEWS Chronik Fehlende Maske: Student von Polizei erschossen
KONGO

Fehlende Maske: Student von Polizei erschossen

MASKE_POLIZEIEINSATZ_ABSPERRUNG
(FOTO: iStock)

Ein Student wollte ein Video für sein Kunststudium ohne Maske drehen. Daraufhin wurde er im Kongo von der Polizei tödlich verletzt. Zwei Beamte des mutmaßlichen Täters wurden bereits festgenommen.

Wegen fehlenden Mund-Nasen-Schutz hat ein Polizeibeamte in Kongo einen Studenten erschossen. Der junge Mann studierte Kunst und musste auf der Straße ein Video drehen, doch die Polizei wollte das nicht akzeptieren. Obwohl der Student eine Maske vorgezeigt und sich gerechtfertigt habe, habe der Polizist dem Mann Widerstand vorgeworfen und ihn auf der Straße erschossen.

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, wird nun nach dem flüchtigen Beamten gefahndet. Zwei Arbeitskollegen und der Chef, die bei dem Vorfall dabei waren, wurden festgenommen.

Im Kongo ist das Tragen einer Maske in der Öffentlichkeit verpflichtend. Wer sich an die Regeln nicht hält, der muss eine saftige Strafe zahlen, aber nicht mit dem Leben bezahlen. Derzeit wurde die Impfkampagne gestoppt, da der vorrätige AstraZeneca-Impfstoff abgelaufen war.

Quelle: t-online