Start NEWS POLITIK Fixer Fahrplan bis Weihnachten: So soll Österreich wieder alles öffnen
ÖFFNUNGSSCHRITTE

Fixer Fahrplan bis Weihnachten: So soll Österreich wieder alles öffnen

SCHALLENBERG_WEIHNACHTEN
(FOTO: IStock, BKA/Florian Schrötter)

Wird der Lockdown für geimpfte Personen tatsächlich am 12. Dezember enden? Weihnachtsfeiern in Lokalen eher nicht, dafür kann man auf das Weihnachtsshopping hoffen.

So soll Österreich wieder alles aufsperren:

Seit Montag sinken die Neuinfektionen, der Lockdown wirkt. Aber: “Die nächsten Tage werden zeigen, wie sich das Infektionsgeschehen weiter entwickelt.”

Komplettes Aufsperren?
“Man darf den Menschen Weihnachten nicht stehlen”, sagte WKO-Chef Mahrer. Nun fordert er für geimpfte Personen ein komplettes Aufsperren ab 13. Dezember – also für Handel, Tourismus und Gastro.

Kompromiss:
Der WKO-Chef hofft so das Weihnachtsgeschäft im Handel zu retten.

Impfpflichtgipfel:
Verfassungsministerin Edtstadler und Gesundheitsminister Mückstein beraten sich heute mit Experten und allen Oppositionen, außer FPÖ.

Hotels:
Aufgrund der neuen Virus-Mutation ist die Hotelöffnung wahrscheinlich erst Anfang 2022 möglich.

Einkaufssonntage:
Die Neos wollen die Einkaufssonntage einführen. Der Handel solle ab 6. Dezember öffnen dürfen, damit am Marienfeiertag und den Weihnachtssonntagen offen haben.

Gastronomie:
Eine Gastro-Öffnung vor Weihnachten ist noch nicht fix. Wie die “Heute” berichtet, schöpften viele Lokale nach dem gestrigen Corona-Gipfel ein wenig Hoffnung. Die Entscheidung wurde vertagt.

Welches Bundesland sperrt auf?
Nur Steiermark, Niederösterreich, Wien und Burgenland weisen dreistellige Inzidenzen auf. Bei restlichen Bundesländern liegen sie weit jenseits der 1.000. Dorothee von Laer, Virologin sagte in der ZiB 2, dass eine Inzidenz von 200 bei weiteren Öffnungsschritten gut wäre. Die Nachtgastronomie könnte erst im Jänner 2022 aufsperren.

Lockdown-Verordnung:
Das Parlament verlängert am Dienstag die Ausgangssperren wie vorgesehen um zehn Tage.

Quelle: Heute-Artikel

Vorheriger ArtikelErster Impfpflicht-Entwurf ist da: So hart sind die Strafen für Verweigerer
Nächster ArtikelĐani kassiert für ein Lied knapp 30.000 Euro Trinkgeld
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!