Start News Panorama
ARCHÄOLOGISCHER FUND

Forscher entdeckt Elternhaus von Jesus Christus

JESUS_MARIA_JOSEF_CHRIST
FOTO (iStock)

Englischer Professor und Archäologe Ken Dark glaubt, das Elternhaus von Jesus Christus gefunden zu haben.

Archäologe Ken Dark hat seit 14 Jahren von der Universität Reading die Überreste einer Ruine aus Stein in Israel untersucht. Der Forscher behauptet, dass die Ausgrabung in Nazareth das Elternhaus von Jesus sei.

Wie RTL berichtet, sagte Archäologe Dark 2015 in einer Pressemitteilung: “Wir fanden auch Stücke von Kalksteingefäßen, die darauf hindeuten, dass eine jüdische Familie in dem Haus lebte – während des ersten Jahrhunderts ging der jüdische Glaube davon aus, dass Kalkstein nicht unrein werden könne. Ist es das Haus in dem Jesus erzogen wurde? Aus archäologischer Sicht ist das unmöglich zu sagen, aber es gibt auch keinen archäologischen Grund, warum eine solche Identifizierung ausgeschlossen werden muss. Was wir sagen können, ist, dass die Byzantiner wahrscheinlich glaubten, dass es das Haus war.”

Unterhalb des Klosters der Schwestern von Nazareth wurde die Behausung in einen Kalksteinhang gefunden, berichtet Sun mit exklusiven Bildern.

Laut den Forschungen stammt sie aus dem 1. Jahrhundert und wurde möglicherweise vom Heiligen Joseph gebaut. Bereits 1880 wurde die Ruine freigelegt. Weil es sich in der Nähe der bedeutenden Verkündigungskirche befindet, wird behauptet, dass darauf Kirchen gebaut wurden. Heutzutage nutzen die Nonnen von Nazareth es als Kloster, da die Behausung noch gut erhalten ist.

Wie finden Sie den Artikel?