Start Politik
Parteienförderung

FPÖ räumt 4,3 Millionen Euro für Europawahl ab

(FOTO: EPA-EFE/CHRISTIAN BRUNA)
(FOTO: EPA-EFE/CHRISTIAN BRUNA)

Bei der Europawahl am Sonntag konnte sich die FPÖ unter der Führung von Harald Vilimsky in Österreich deutlich durchsetzen. Wenngleich das Ergebnis mit 25,5 Prozent etwas hinter den anfänglichen Prognosen zurückblieb. Nun erhält die FPÖ rund 4,3 Millionen Euro.

Die Europawahl 2024 brachte der FPÖ nicht nur politischen Aufwind, sondern auch eine beachtliche finanzielle Unterstützung. Bis zu 4,3 Millionen Euro fließen nun in die Kasse der Freiheitlichen aus der speziellen Parteienförderung für Europawahlen. Im Vergleich dazu stehen ÖVP und SPÖ knapp dahinter in der Förderungsschlange.

Budget der Parteienförderung

Die besondere Parteienförderung für die Europawahlen beläuft sich auf eindrucksvolle 15,9 Millionen Euro, die auf alle teilnehmenden Parteien verteilt werden, wobei der Betrag von 2,5 Euro pro Wahlberechtigtem errechnet wird. Die genaue Höhe der Erstattungen ist momentan noch ungewiss, da sie abhängig von den nachgewiesenen Wahlkampfkosten der Parteien ist. Mit einer gesetzlichen Ausgabenobergrenze von 8,66 Millionen Euro im Wahlkampfzeitraum hat die FPÖ jedoch die Aussicht auf einen beachtlichen Betrag von möglicherweise 4,3 Millionen Euro.

Herausforderungen für die FPÖ

Die größte Herausforderung für die FPÖ scheint ihre Performance in städtischen Gebieten zu sein. Besonders in den Großstädten konnte sie weniger Überzeugungsarbeit leisten. Einzig in Klagenfurt überschritt sie mit 27,4 Prozent die nationale Durchschnittsmarke. Auch in Linz konnte ein solides Ergebnis von 21,9 Prozent erreicht werden, während die Partei in Wien und Graz mit 18,6 bzw. 17,3 Prozent hinter den Erwartungen zurückblieb.

Stimmenzuwachs überwiegend von ÖVP und Nichtwählern

Interessant ist auch die Herkunft der FPÖ-Stimmen. Ein beachtlicher Teil der Wählerschaft kam sowohl von der ÖVP als auch von bisherigen Nichtwählern. Etwa 221.000 ehemalige ÖVP-Wähler entschieden sich diesmal für die FPÖ, und rund 100.000 bisherige Nichtwähler gaben ihre Stimme der Partei. Auch wenn es vereinzelt Abwanderungen aus dem eigenen Lager gab, bleibt die FPÖ ein bedeutender Player auf Österreichs politischer Bühne.