Start Balkan
STRENGES URTEIL

Frau bettelt in Zagreb und bekommt Haftstrafe

(FOTO: iStock/ Srdjanns74)

Eine 66-jährige Frau aus Zagreb, die auf der Straße um Geld gebettelt hatte, wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 10 Tagen verurteilt. Zudem wurde ihr das Geld, das ihr von den Mitbürgern gespendet wurde, weggenommen. Dabei handelt es sich um ein Dutzend Münzen im Gesamtwert von 1.5 Kuna bzw. 20 Eurocent.

“Die folgenden Gegenstände im Besitz der Beschuldigten werden gemäß der Bescheinigung über die vorübergehende Beschlagnahmung von Besitztümern beschlagnahmt: eine Münze im Wert von 1,00 Kuna, 2 Münzen im Wert von je 10 Lipa und 6 Münzen im Wert von je 5 Lipa. Die Gegenstände werden der Polizei zur Aufbewahrung übergeben und gehen nach Rechtskraft dieses Urteils in das Eigentum der Republik Kroatien über“, heißt es in dem mittlerweile rechtskräftigen Urteil, wie die kroatischen Medien berichten.

Laut dem Urteil wurde die 66-jährige Frau im November letzten Jahres gegen 8:30 morgens in Zagreb, vor dem Haus an der Adresse Maksimirska cesta 1, dabei beobachtet „wie sie mit ausgestreckter, offener Hand um Almosen von den Bürgern bettelte und damit ihre schwierige finanzielle Lage zur Schau stellte“.

“Damit hat sie bei einigen Bürgern Mitgefühl und Mitleid erregt, so dass sie von ihnen Geld bekam, sie beging durch das Betteln eine Übertretung im Sinne des Gesetzes über die öffentliche Ordnung, weswegen sie hiermit zu einer Freiheitsstrafe von 10 (zehn) Tagen verurteilt wird“, lautet das Urteil.

Wie finden Sie den Artikel?